Unterhaltung

"Bitte holt mich hier raus" Kate Hudson versteckt sich vor ihren Kindern

101355143.jpg

Der Corona-Lockdown belastet Dreifachmutter Kate Hudson.

(Foto: picture alliance / Jordan Straus)

Der Corona-Lockdown kann eine wahre Belastung für Familien darstellen, auch in Hollywood. US-Schauspielerin Kate Hudson spricht nun offen über die Tage, in denen sie sich "daran erinnern muss, dankbar zu sein". Denn obwohl sie sich manchmal vor ihren Kindern versteckt, weiß sie, dass es andere viel härter trifft.

In Sachen Patchwork-Familie ist Kate Hudson ein echter Experte. Sie hat drei Kinder aus drei Beziehungen. "Ich habe mehrere Väter, ich habe überall Kinder", sagte sie nun lachend dazu in einem "Sunday Today"-Interview. Die Schauspielerin ist Mutter von Ryder (17), der aus ihrer Ehe mit Ex-Mann Chris Robinson stammt, sowie von Bingham (9), den sie mit ihrem Ex-Freund Matt Bellamy bekam. Außerdem hat sie die zweijährige Tochter Rani Rose mit ihrem aktuellen Partner Danny Fujikawa.

"Die einzigen hohen Erwartungen, die wirklich zählen in meinem Leben, betreffen meine Kinder und Familienangelegenheiten", verriet Kate Hudson. Davon abgesehen könne sie gut loslassen. "Ich arbeite hart und dann gehe ich weg und hoffe auf das Beste." Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Isolation haben aber offenbar auch in Hudsons Familie Spuren hinterlassen.

Sie würde gerne sagen: "Ja, alles ist so großartig und wir schaffen das." Die Realität sehe aber anders aus, erklärte sie in dem Interview: "Es gibt Tage, die sind toll, und es gibt Tage, an denen ich mich daran erinnern muss, dankbar zu sein." Die 41-Jährige hätte "in einer Million Jahren nie gedacht, dass ich ein Jahr an einem Ort verbringen würde. Und wenn du so viele Kinder hast, gibt es manchmal Momente, in denen man sich in seinem Badezimmer versteckt und denkt: 'Bitte, bitte, holt mich hier raus!'" Sie erinnere sich dann einfach daran, "dass es viele Leute gibt, die ihre Lieben verloren haben, und wir müssen nur ein bisschen drin bleiben".

"Ein 41 Jahre altes Thema"

Kate Hudson sprach zudem darüber, wie es war, ohne ihren eigenen Vater, Musiker und Schauspieler Bill Hudson, aufzuwachsen. Sie und ihr Bruder, der Schauspieler Oliver Hudson, wurden von ihrer Mutter Goldie Hawn und deren langjährigem Partner Kurt Russell großgezogen. "Ich denke, dass so eine Entfremdung leider ziemlich häufig ist", sagte sie. "Ich denke, es ist wichtig, dass die Leute darüber sprechen."

"Es ist ein 41 Jahre altes Thema", erklärte sie zudem über ihren Vater. "Ich habe eine großartige Familie. Ich habe eine wundervolle Mutter. Ich habe einen Stiefvater, der eingesprungen ist und eine große Rolle dabei gespielt hat, zu zeigen, was es heißt, eine verlässliche Vaterfigur in unserem Leben zu haben. Aber das kann nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass wir unseren Vater nicht kannten."

Quelle: ntv.de, lri/spot