Unterhaltung

Schimpfwörter und wirres Zeug Katy Perry bei Twitter gehackt

RTSF2UH.jpg

Sie dürfte nicht besonders amused sein: Katy Perry.

(Foto: REUTERS)

Ein besonderer Spaßvogel übernimmt vorübergehend den Twitter-Account von Katy Perry. Die fast 90 Millionen Follower der Sängerin wundern sich in der Folge über absurde Tweets - darunter auch einer mit einer Botschaft für Perrys Intimfeindin Taylor Swift.

Wieder einmal ist es einem Hacker offenbar gelungen, sich in die digitale Sphäre eines Superstars einzuschleichen. Das Opfer diesmal: Katy Perry. Am Montag wurden über den Twitter-Account der Sängerin diverse Nachrichten verbreitet, die sicher nicht aus der Feder der 31-Jährigen stammten. Mittlerweile wurden die Tweets dementsprechend kommentarlos gelöscht. Anscheinend ist es Perry rasch gelungen, sich die Oberhoheit über ihr Twitter-Konto zurückzuerobern.

Die Nachrichten, die im Namen des Popstars verschickt wurden, beinhalteten im Wesentlichen Schimpfwörter wie "Nigga" und "Schwuchtel" oder anderes wirres Zeug. Doch auch eine spezielle Botschaft an Taylor Swift war darunter. "Miss u Baby" stand in einem an die Kollegin gerichteten Tweet.

Angreifer aus Rumänien?

Ein Tweet, der ein besonderes Schmankerl darstellt. Schließlich gelten Perry und Swift nicht gerade als die besten Freundinnen. Und das nicht nur, weil sie mit Country-Barde John Mayer den gleichen Ex-Lover haben. Swift wirft Perry vor, einst versucht zu haben, diverse Crew-Mitglieder von ihr abzuwerben. Ihr Song "Bad Blood" ("Böses Blut") aus dem vergangenen Jahr soll ihrer Kontrahentin gewidmet sein. Gerüchte, Perry werde sich mit einem Rachesong revanchieren, bewahrheiteten sich indes bis dato nicht.

Mit mehr als 89 Millionen Followern besitzt Katy Perry den populärsten Twitter-Account weltweit. In US-Medien wurde bereits spekuliert, wer hinter dem Hacker-Angriff auf ihr Konto stecken könnte. Vieles weist offenbar auf einen Nutzer in Rumänien hin. Er postete unter anderem den Screenshot einer von Twitter verschickten Mail mit der Aufforderung, das Passwort für Katy Perrys Account neu festzulegen.

Perry selbst hat sich zu den Ereignissen bisher nicht geäußert. Und auch von Swift gab es bislang keine Reaktion. Aber sie dürfte sich doch ein wenig ins Fäustchen gelacht haben.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema