Unterhaltung
Mit Abnehmvorsatz ins neue Jahr: Kim Kardashian.
Mit Abnehmvorsatz ins neue Jahr: Kim Kardashian.(Foto: Charles Sykes/Invision/AP)
Mittwoch, 10. Januar 2018

Wie wäre es mit putzen?: Kim Kardashian gibt sich schmuddelig

Von Christian Rach hätte sie bestimmt einen Rüffel für den Zustand ihrer Küche kassiert. Doch das ist Kim Kardashian vermutlich egal. Wichtiger ist es ihr, für einen Diät-Shake zu werben. Und zumindest sie selbst lässt dabei optisch mal wieder nichts anbrennen.

Für Kim Kardashian war es offenbar mal wieder an der Zeit für Freikörperkultur - nur bekleidet mit einem knappen weißen Höschen und passenden Top. Schließlich sollen ihre Fans ja wissen, wie es ihr nach dem Jahreswechsel so geht.

Datenschutz

"Wir haben Weihnachten diesmal ausgiebig gefeiert. Und zwischen der Geburtstagsfeier meiner Mutter, Weihnachten und Neujahr fühlte es sich für mich unmöglich an, mein reguläres Workout zu absolvieren und gesund zu essen", verrät die 37-Jährige in einem ihrer aktuellsten Instagram-Posts.

Gut, dass es für solche Fälle ja ganz tolle Diät-Shakes gibt. Diese kippt sich Kardashian nach eigenem Bekunden schon seit neun Tagen hinter die Binde, weil sie ihr "den nötigen Kick in die richtige Richtung" geben würden. "Diese Diät-Shakes sind so gut und helfen mir, meinen Bauch im neuen Jahr wieder flach zu bekommen", versichert sie ihren Followern.

"Das ist ein Hygieneverstoß"

Was das soll? Nun, Kardashian ist nicht nur ein Reality-TV-Star und nach wie vor die IT-Lady der Stunde, sondern auch "Influencerin". Und angesichts der mehr als 100 Millionen Abonnenten ihres Instagram-Accounts dürfte der Shake-Hersteller, für den sie hier wirbt, ihr wohl nicht nur ein paar Gratispackungen überreicht haben.

Manche Nutzer des sozialen Netzwerks scheinen sich allerdings weniger für die Abnehmhilfe als für Kardashians Küche zu interessieren. "Wenn das die Küche in deinem Haus ist, dann ist sie dreckig und hässlich", mokiert sich etwa ein Nutzer. Ein anderer meint: "Bei der Trostlosigkeit dieser Küche konnte ich nicht zu Ende lesen, was Kim Kardashian verkaufen möchte." Und ein Dritter gibt zu bedenken: "Du trägst keine angemessene Küchenkleidung. Das ist ein Hygieneverstoß."

Einige Nutzer äußerten gar die Meinung, Kardashian sei mittlerweile zu alt für derart anzügliche Aufnahmen. Ob das stimmt, möge jeder selbst beurteilen. Sorgen darüber, dass sich die US-Amerikanerin tagelang Flüssignahrung einflößt, obwohl sie ihr drittes Kind erwartet, braucht sich dagegen niemand machen. Das Baby wird von einer Leihmutter ausgetragen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de