Unterhaltung

"Young Rebels" ist ein Aufschrei Leslie Mandoki: "Wir haben es vermasselt"

mandokisong.PNG

Willkommen zurück zur Revolution! Es ist höchste Zeit zu handeln.

Er redet nicht um den heißen Brei. Er sagt, was er denkt, er singt, was er wichtig findet, und er steht dazu: Leslie Mandoki zeigt, auch angesichts der heutigen Fridays-for-Future-Demonstrationen, dass er zu den aktuellsten Künstlern der Stunde gehört.

Millionen Menschen streiken heute, am WorldClimateDay, auf der ganzen Welt. Allein in Deutschland sollen es 1,4 Millionen sein, die sich am Brandenburger Tor, in der Münchener Innenstadt, in Freiburg, Rostock und rund 500 Städten in Bewegung gesetzt haben, um gegen die Klimapolitik der Bundesregierung ein Zeichen zu setzen.

*Datenschutz

Einer, der nicht sonderlich überrascht ist von den Entwicklungen der letzten Jahre, ist Musiker und "Soulmate" Leslie Mandoki: Er sah bereits im vergangenen Jahr kommen, was sich heute auf den Straßen - endlich - Gehör verschafft. Zusammen mit seinen Soulmates arbeitete er am Doppelalbum "Living In The Gap + Hungarian Pictures" und schrieb den Song "Young Rebels". Ein Song, der ins Ohr geht, aber auch ein Aufschrei, man kann es nicht anders sagen. Und: Eine knallharte Abrechnung mit dem eigenen Generationsversagen der vergangenen Dekaden. "Wir haben es vermasselt", erzählt er n-tv.de im Gespräch, das wir anlässlich seines neuen Albums führen. Dabei fasst er sich ganz klar an die eigene Nase und fordert ein "Stopp dem Weiter-so". Mandoki findet: "Junge Menschen müssen heute auf die Straße gehen, um ihre Zukunft zu retten! Eine Zukunft, für die es bedauerlicherweise längst nicht mehr nur 5 vor 12 ist."

Das Leben ist ein seltsamer Song

leslie.jpg

Ewiger Rebell: Leslie Mandoki

(Foto: imago images / STAR-MEDIA)

Die Kids auf den Fridays For Future-Demos, das sind für ihn "Young Rebels with a new dream". Oder "New rebels with an old dream"? Also junge Rebellen mit neuen Träumen oder neue Rebellen mit einem ganz alten Traum? Am besten wäre es, die Jungen und die Alten gehen zusammen den Weg, der es uns ermöglicht, noch lange friedlich, glücklich und gesund - und zwar überall auf der Welt - miteinander zu leben. Damit eine gesunde Zukunft kein Traum bleibt. In einem Klima, das unseren fragilen Planeten nicht zerstört. Und am besten gehen wir Hand in Hand mit Greta, der Industrie und allen Zweiflern, denen auch bald die Luft wegbleiben wird, wenn wir nicht sofort etwas verändern! Ein fast träumerischer Gedanke, oder? "Ja", gibt Mandoki zu, "aber wenn wir jetzt nicht losgehen und etwas ändern, können wir es gleich sein lassen. Wie sollen wir das unseren Kindern - und unseren Enkeln - erklären?"

Mandoki und seine Soulmates geben uns etwas mit auf den Weg, und so heißt es gleich zu Beginn des Songs: "Letter to the new kids fighting, takin' it out to the front, living is a strange song playin', but the track is only playin' once". Verstanden, oder? Es ist ein Brief an die Kinder, die kämpfen, die ihre Anliegen zum Ausdruck bringen - denn das Leben ist schon ein seltsamer Song. Vor allem aber wird dieser Song nur einmal gespielt!

Mehrmals spielen kann man hingegen schon bald Mandokis neues Konzept-Doppelalbum. Diese Band der Bandleader, allesamt Größen des Rock und Jazz, liefert ein Album von höchster gesellschaftspolitischer Relevanz ab, bei dem Text und Sound absolut zeitgemäß sind.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema