Unterhaltung

"Kevin - Allein zu Haus" Macaulay Culkin scherzt über Remake

imago85942441h.jpg

"Kevin" war gestern: Macaulay Culkin.

(Foto: imago/UPI Photo)

Vom "Dschungelbuch" über "Aladdin" bis "Der König der Löwen" - Disney verpasst zahlreichen Klassikern derzeit ein Remake. Auch ein Realfilm wie "Kevin - Allein zu Haus" soll neu aufgelegt werden. Originaldarsteller Macaulay Culkin hat das mitbekommen - und seine ganz eigene Fantasie dazu.

Dass Disney Berichten zufolge plant, den Film "Kevin - Allein zu Haus" aus dem Jahr 1990 neu zu verfilmen, konnte eine Person natürlich nicht unkommentiert lassen: Schauspieler Macaulay Culkin, der wohl bis zum Ende aller Tage mit seiner Rolle als kleiner Ganovenschreck Kevin McCallister assoziiert wird.

*Datenschutz

Bei Instagram lud der einstige Kinderstar ein Bild von sich hoch, das in seinen Augen zeigt, wie eine "aktualisierte Version von 'Kevin - Allein zu Haus' in Wirklichkeit aussehen würde". Ohne Hose, dafür mit entblößter Plauze und Doppelkinn - so präsentiert sich der erwachsene "Kevin" auf dem Foto, der nicht unbedingt zu einem Kostverächter herangewachsen zu sein scheint. Das Bild erinnert auch an eine Filmszene, in der der Junge vor dem Fernseher Eis und Süßigkeiten in sich hinein stopft.

Im Remake mit von der Partie?

Gleichzeitig beweist Culkin mit dem Schnappschuss eindrucksvoll, dass er mit viel Selbstironie und Sinn für Humor an die Sache herangeht. Ob er sich insgeheim vielleicht noch Chancen ausrechnet, bei der geplanten Neuauflage beim Streamingdienst "Disney+" eine Rolle zu ergattern?

Natürlich wäre er zu alt für die Hauptrolle des vergessenen Kindes. Aber er könnte ja einen der beiden Verbrecher verkörpern, die dem wehrhaften Kevin damals ans Leder wollten.

Culkin war zehn Jahre alt, als "Kevin - Allein zu Haus" 1990 in die Kinos kam. Der Erfolg des Films machte ihn zu einem berühmten Kinderstar. In "Kevin - Allein in New York" verkörperte er 1992 erneut den Sohn der Familie McCallister. Als Erwachsener konnte er jedoch nicht an diese Erfolge anknüpfen. Zeitweise produzierte er vor allem Negativschlagzeilen, etwa wegen Drogenmissbrauchs. Inzwischen scheint sich der mittlerweile 38-Jährige jedoch wieder gefangen zu haben.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema