Unterhaltung

Nette Nachbarn Matt Damon ist unfreiwillig Ire

imago93348226h.jpg

Nach Irland gekommen, um zu bleiben: Matt Damon und seine Frau Luciana Barroso.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Zu denen, die es in der gegenwärtigen Pandemie nicht rechtzeitig nach Hause geschafft haben, gehört auch Hollywood-Star Matt Damon. Die Folge: Der US-Amerikaner sitzt derzeit mitsamt seiner Familie in Irland fest. Doch halb so wild. Zumindest die Iren freut es.

Eigentlich war er nur in Irland, um für den neuen Film "The Last Duel" von Regisseur Ridley Scott vor der Kamera zu stehen. Nun ist die Kleinstadt Dalkey an der Ostküste des Landes aufgrund der Corona-Pandemie zur temporären Heimat von US-Schauspieler Matt Damon geworden. Der Hollywood-Star und seine Familie schafften es nicht mehr, die "Grüne Insel" vor einem kompletten Lockdown zu verlassen - offenbar sehr zur Freude der Iren.

Die Einwohner von Dalkey staunten nicht schlecht, als der "Good Will Hunting"-Darsteller plötzlich wie Otto-Normalbürger an einem Schwimmbecken in dem wohlhabenden Vorort auftauchte. "Matt Damon sitzt wegen des Lockdowns in Dublin fest, und ein paar Wochen später sieht er wie dein Cousin aus Monaghan aus, der übers Wochenende da ist, um in die Disco zu gehen", schrieb ein Anwohner zu einem Schnappschuss des Oscar-Gewinners, den er auf Twitter verbreitete. Darauf zu sehen: Damon im Freizeitlook und mit seinen Schwimmsachen in einer Einkaufstüte.

"Sehr liebenswerte Menschen"

Bereits vor wenigen Wochen, als Irlands Grenzen noch offen waren, war Matt Damon mit seiner Ehefrau Luciana Barroso und den Kindern in Dublin unterwegs - und posierte damals noch fleißig für Erinnerungsfotos. Im März erzählte Mary Caviston, die den Star im "Corner Note Cafe" bediente, der "Mail on Sunday", sie sei "überrascht" gewesen, als sie realisiert habe, dass es sich bei dem Mann an Tisch 92 um den Superstar handelte.

Die Familie des Schauspielers habe tadellose Manieren, sei höflich und bescheiden, so die Kellnerin. Die Damons seien "einfach sehr liebenswerte Menschen". Mit anderen Worten: Genau die Nachbarn, die man sich wünscht. Vielleicht bleiben sie ja noch ein bisschen in Dalkey - auch wenn der Lockdown schon wieder aufgehoben sein sollte.

Quelle: ntv.de, vpr/spot