Unterhaltung

Wenn Banksy sich verewigt Mauerstück bringt "nur" 123.000 Euro

a4e908eedd40192c0b48bfdfb3dd377f.jpg

Das Auktionshaus Julien's hatte sich eigentlich einen Preis zwischen 200.000 und 400.000 Dollar für das Banksy-Graffito erhofft.

(Foto: dpa)

Ein Fingerabdruck, unverkennbarer Stil und Ausführung. Experten sind sich sicher: Das Graffiti stammt von Banksy. So beliebt die Arbeiten des mysteriösen Straßenkünstlers aber an Hauswänden sind - bei Auktionen bringen sie oft nur wenig Geld.

Ein Stück Mauer kann umgerechnet mehr als 123.000 Euro kosten - wenn ein gespraytes Gemälde von Banksy drauf ist. Eine Steinwand mit einem Graffito des mysteriösen englischen Straßenkünstlers ist in den USA für 137.500 Dollar versteigert worden, wie Julien's Auctions mitteilte.

Das blieb allerdings deutlich hinter den Erwartungen zurück: Eigentlich hatte Julien's mit 200.000 bis 400.000 Dollar gerechnet. Das Bild zeigt einen kleinen schwarzen Jungen mit rotem Farbtopf, der anscheinend gerade "Ich weiß noch, wie hier überall Bäume standen" an die Mauer geschrieben hat.

Erlös für guten Zweck

Banksy hatte das Bild 2010 auf die Außenwand einer Industrieruine im darbenden Detroit gemalt. Der Erlös soll nach Angaben der "Detroit Free Press" einer gemeinnützigen Galerie zu Gute kommen.

Niemand weiß, wer genau Banksy ist: Er hinterlässt seine Bilder irgendwo an Wänden. Im Detroiter Fall verriet neben Stil und Ausführung auch ein Fingerabdruck, dass er der Urheber war. Bei der Auktion enttäuschte das Gesamtergebnis aber. Viele der Werke des geheimnisumwitterten Künstlers, manche auf 600.000 Dollar geschätzt, blieben unverkauft.

Quelle: n-tv.de, jgu/dpa

Mehr zum Thema