Unterhaltung

Brings Drive-In Mega Idee: Konzerte im Autokino

brings2.jpg

Peter Brings (in der Mitte) und der Mann mit der guten Idee, Christian Blüm,am Trömmelsche.

(Foto: imago/Future Image)

Vielleicht war es seine authentische, ansteckende Freude, die dafür sorgte, dass sein Video vom Montagnachmittag viral ging. Ganz sicher war es aber auch das, was Peter Brings in seinem Post aus der Quarantäne vermeldete: Nachdem das Autokino in Köln-Porz am vergangenen Freitag wieder eröffnet werden konnte, sei ein Konzert dort doch geradezu eine "Streicheleinheit für die kölsche Seele". Das sind nicht Peter Brings' Worte, sondern die der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Ja, die Stadt Köln erteilt in diesen strengen Zeiten eine einmalige Genehmigung dafür, ein in dieser Form noch nie da gewesenes Kino-Live-Konzert durchzuführen, "das in seinen detaillierten Abläufen selbstverständlich unter pedantisch prioritärer Einhaltung der Corona-Auflagen", wie Peter Brings im Gespräch mit ntv.de erzählt, "noch fieberhaft erarbeitet wird". Die Idee, die die Jungs von Brings da hatten, ist schon eine kleine Sensation in diesen Zeiten, in denen wir fieberhaft nach Kultur und Abwechslung dürsten, denn am 17. und 18. April 2020 (!) spielt die Band live auf einer Bühne!

ntv.de: Wird das Konzert trotzdem übertragen für alle, die es nicht hineinschaffen?

Peter Brings: Wir sind mit dem WDR dabei, eine Übertragung an den Start zu bekommen. So wie es aussieht, wird das auch klappen. Also Daumen drücken.

Wird es euch auf der Bühne schwerfallen, Abstand voneinander zu halten? Ihr sei bei euren Auftritten sehr dynamisch!

brings.jpg

Schöner ist zwar eng beieinander, aber das werden wir auch mit Abstand  hinkriegen.

Gibt es ein Konzept für andere Städte?

Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, ob und wie das auch woanders klappen könnte. Es gibt ja 'ne Menge Autokinos im Land. Aber jetzt müssen wir erst mal mit dem ersten Gig klarkommen und herausfinden, wie das geht, vor Autos zu spielen (lacht).

War das so 'ne Art "Schnapsidee", die immer mehr Gestalt annahm?

Das war die Idee unseres Trommlers Christian Blüm. Gute Idee, würde ich da sagen.

Der Eintritt wird gespendet an Schwestern und Pfleger - glaubst du, dass nach Corona diese Berufe, wie auch Kassiererin, Regaleinräumer, Busfahrer, mehr Achtung und vor allem mehr Geld erhalten werden?

pweter_broings.PNG

Als Peter Brings den Fans die Pläne der Band auf Facebook präsentiert, merkt man ihm seine große Freude an.

(Foto: Facebook/ Brings)

Ich würde mich sehr freuen, wenn nach Corona über all diese Berufe und ihre Bezahlung noch mal neu nachgedacht wird. Die meisten wirklich wichtigen Posten werden von Frauen ausgeübt und über die Bezahlung von Frauen im Gegensatz zu Männern in unserem Land brauchen wir uns ja nicht zu unterhalten.

Was wird sich in unserer Gesellschaft ändern? Werden wir gelernt haben aus dieser Nummer?

Ich hoffe, dass wir lernen, vermute aber, dass es so, wie es mal war, weitergehen wird. Wir werden sicher noch mehr die Welt verdrecken, weil alles aufgeholt werden muss.

Was willst du deinen Fans mit auf den Weg geben?

Unsere Fans kennen uns und wissen, zu wem sie da gehen. Trotz schlechter Zeiten oder gerade wegen schlechter Zeiten müssen die Herzen und die Türen offen bleiben für die, die unsere Hilfe brauchen.

Wie wird Ostern bei dir aussehen?

Eier suchen und mit der Familie zusammen sein. Das ist doch das Schönste von allem. Opas und Omas werden am Telefon dabei sein.

Ein Signal der Lebensfreude in diesen Zeiten  - und ihr habt das exklusive Privileg, genau das tun zu dürfen, was ihr seit über einem Vierteljahrhundert am besten könnt. Wie sieht das Ganze aus an den beiden Tagen?

Das Autokino lässt 250 Fahrzeuge mit je zwei Erwachsenen und eigenem Kind bis 14 Jahren zu. Wir werden live spielen und auf die Leinwand übertragen. Über eine hauseigene Frequenz wird der Ton in die Autos gesendet. Trotz aller räumlichen Trennung, die in einem Autokino sowohl mit als auch ohne Corona herrscht, ist dieses Event ein Signal des Zusammenhalts und der Solidarität.

Mit Peter Brings sprach Sabine Oelmann

Der Erlös des ersten Konzertes wird an eine Einrichtung der Uniklinik Köln zugunsten des Pflegepersonals gespendet. Der Ticketpreis beträgt für Erwachsene 29 Euro, für Kinder bis 14 Jahren 10 Euro, jeweils zuzüglich Gebühren. Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch, 8. April um 11 Uhr.

Quelle: ntv.de