Unterhaltung

"Lasst mich in Ruhe" Miley Cyrus ist genervt

imago83103342h.jpg

Ob sie ihr Ei wohl lieber hart oder weich mag? Miley Cyrus.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Man könnte sagen: Gerüchte, sie und ihr frisch gebackener Ehemann Liam Hemsworth erwarteten ihr erstes Kind, gehen Miley Cyrus gehörig auf die Eier. Jedenfalls spielen Eier beim Schwangerschafts-Dementi der Sängerin eine gewisse Rolle.

Miley Cyrus und Liam Hemsworth erwarten derzeit kein Kind. Nachdem in dieser Woche Gerüchte aufgekommen waren, Cyrus sei schwanger, dementierte die 26-Jährige die Berichte nun höchstpersönlich auf Twitter.

*Datenschutz

In Anspielung auf das Rekord-Ei, das Kylie Jenners ersten Schnappschuss von Tochter Stormi als beliebtestes Instagram-Bild aller Zeiten übertroffen hat, schreibt Cyrus: "I'm not 'Egg-xpecting' but it's 'Egg-celent' to hear everyone is so 'Happy For Us' ... we're happy for us too!" Anders ausgedrückt: Sie erwartet kein Kind, findet es aber toll, dass sich alle so für sie freuen.

Dann fügt Cyrus mit Blick auf die Gerüchte hinzu: "Könnt ihr mich jetzt alle in Ruhe lassen und wieder ein Ei anstarren."

Ehe ja, Kind nein

Die Sängerin und der "Die Tribute von Panem"-Darsteller kamen im Spätsommer 2009 erstmals zusammen. Von Mai 2012 bis September 2013 waren sie verlobt. Dann folgte die Trennung. Anfang Januar 2016 wurde bestätigt, dass die beiden erneut liiert seien und sich auch wieder verlobt hätten.

Seit dem 23. Dezember 2018 sind Cyrus und Hemsworth nun auch tatsächlich verheiratet. Obwohl sie sich das Jawort heimlich gaben, flog die Vermählung auf, nachdem ein Freund Fotos von der Zeremonie gepostet hatte.

Cyrus scheint nicht allzu sauer darüber zu sein, dass die Hochzeit dann doch sehr schnell publik geworden ist. Erst vor wenigen Tagen schrieb sie Hemsworth zu dessen 29. Geburtstag einen öffentlichen Liebesbrief, in dem sie keinen Hehl daraus machte, mit ihm inzwischen verheiratet zu sein. Nur mit dem Nachwuchs wollen sich die beiden offenbar dann doch noch ein bisschen Zeit lassen.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema