Unterhaltung

Jagd auf die Headhunterin Günther Jauchs Kandidatin erhält zig Briefe

AB8E5.jpg

Einigermaßen Glück im Spiel - und vielleicht auch in der Liebe? "Wer wird Millionär?"-Kandidatin Mirjam Schwarz.

(Foto: RTL / Stefan Gregorowius)

Am vergangenen Montag wird aus "Wer wird Millionär?" kurzzeitig "Headhunterin sucht Mann". So mutiert Günther Jauch mal eben zu Inka Bause, nachdem Kandidatin Mirjam Schwarz ihm offenbart hat, sie sei Single. Offenbar mit Erfolg. Jedenfalls gibt es eine Vielzahl an Bewerbungen.

Klar, die alles entscheidende Frage bei Günther Jauch lautet immer noch: "Wer wird Millionär?" Doch regelmäßig kommt der Moderator mit seinen Kandidatinnen und Kandidaten auch über andere Themen abseits des schnöden Mammons ins Plaudern.

So auch am vergangenen Montag mit Mirjam Schwarz, die ihm nicht nur steckte, dass sie inzwischen seit geschlagenen sechs Jahren Single sei. Die 55-Jährige, deren Job als Headhunterin es ist, geeignete Mitarbeiter für Unternehmen zu suchen, verriet auch, dass sie sich nach drei gescheiterten Ehen endlich mal wieder gerne finden lassen würde: "Ich bin jetzt schon wieder so weit, dass ich denke: Ein schöner, intelligenter Mann mit Herz."

Jauch fackelte daraufhin nicht lang. "Ein paar Millionen schauen jetzt zu. Da wird es ja wohl welche geben", zeigte er sich überzeugt. Und auch Schwarz war nicht abgeneigt, mit ihrem Auftritt in der Quizshow auch gleich noch einen Bewerbungsprozess in Gang zu setzen: "Die sollen alle hierher schreiben. Ich suche dann aus."

"Der nette Silberrücken, Herr Jauch"

Offenbar hat Schwarz aber nun sogar regelrecht die Qual der Wahl. So hätten ihr noch während der laufenden Sendung bereits Hunderte Zuschauer schriftlich den Hof gemacht, berichtet die "Bild"-Zeitung. Doch nicht jeder dürfte Chancen bei ihr haben. Schließlich hat Schwarz bestimmte Kriterien festgelegt: "Tierlieb, niveauvoll und intelligent muss er sein." Auch "Spaß am Reisen wäre gut". Mit Hochzeiten sei sie dagegen "durch".

Ist das etwa schon alles? Nein, nicht ganz. "Er darf optisch schon etwas hermachen und Witz haben. Ein Mann mit Format. So wie der nette Silberrücken, Herr Jauch", lässt sich Schwarz überdies über ihren potenziellen Traummann entlocken.

Der muss allerdings auch damit klarkommen, künftig keine Millionärin an seiner Seite zu haben. "Wenn Sie eine Million gewinnen, kann das auch helfen", hatte Jauch noch als Tipp für seine Kandidatin parat. Doch am Ende reichte es "nur" für 64.000 Euro. Womit die immer noch alles entscheidende Frage bei "Wer wird Millionär?" ebenfalls geklärt wäre. Mirjam Schwarz leider nicht. Aber was bedeutet schon Geld, wenn man stattdessen Liebe haben kann?!

(Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 14. September 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen