Unterhaltung

Jim Carrey ein "Bastard"? Mussolinis Enkelin stört Faschismus-Kritik

jim carrey alessandra mussolini.jpg

Schauspieler Jim Carrey hat den Zorn von Benito Mussolinis Enkelin Alessandra auf sich gezogen.

(Foto: AP / picture alliance / Collage: n-tv.de)

Alessandra Mussolini wird offenbar nicht gern an die Gräueltaten ihres Großvaters erinnert. Die Enkelin des italienischen Diktators Benito Mussolini rastet auf Twitter aus, weil ihr ein Cartoon von Schauspieler Jim Carrey nicht passt. Dann zieht sie auch noch Präsident Donald Trump in die Sache mit rein.

Auf der Leinwand ist Jim Carrey in erster Linie für seine Grimassen in Komödien wie "Dumm und Dümmer" bekannt. Doch bei Twitter verarbeitet der 57-Jährige aktuelles und vergangenes Weltgeschehen gerne in Form von bissigen Karikaturen. Sein neuestes Werk hat ihm nun einen transatlantischen Streit mit Benito Mussolinis (1883-1945) Enkelin Alessandra eingebracht.

*Datenschutz

Der Cartoon, um den es geht, zeigt den erhängten italienischen Diktator Mussolini nebst der Bildüberschrift: "Falls ihr euch wundert, worauf Faschismus hinausläuft, fragt einfach Benito Mussolini und seine Geliebte Claretta." Mussolini kommentierte daraufhin: "Du bist ein Bastard."

Was Alessandra Mussolini, Mitglied des italienischen Parlaments, von dem Werk des Hollywoodstars hält, machte sie ihrerseits via Twitter unmissverständlich klar. Die 56-Jährige veröffentlichte dort Bilder der dunkelsten Kapitel der US-Geschichte. Etwa die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, die Ermordung der US-amerikanischen Ureinwohner oder die öffentliche Auspeitschung eines Afroamerikaners.

Die Bilder versah sie jeweils mit der Aufforderung an Carrey, diese doch bitte auch zu malen. Zudem retweetete sie einen Post, in dem der Schauspieler als "Bastard" beschimpft wird.

Keine Sorge, Donald Trump

*Datenschutz

Doch damit nicht genug. Auch an US-Präsident Donald Trump, Carreys liebstes Ziel in den Karikaturen, wandte sich Mussolini und erklärte sich solidarisch: "Präsident Trump muss sich keine Sorgen wegen Jim Carreys armseligen politischen Angriffen machen; seine Zeichnungen sind nur dreckiges Papier."

Carrey hatte den US-Präsidenten bereits als Schwein, dunklen Sith-Lord aus "Star Wars" oder als Komet mit Hakenkreuz auf der Stirn gezeichnet, der auf die Erde zurast und droht, die Menschheit auszulöschen.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema