Unterhaltung

Auf Kim Kardashians Spuren Nicki Minaj will das Internet sprengen

imago80754218h.jpg

Sie hat einfach ein paar schlagende Argumente: Nicki Minaj.

(Foto: imago/MediaPunch)

Okay, das Internet hat sie nicht kaputtgekriegt. Aber eins ist Kim Kardashian mit ihrem Fotoshooting für das "Paper"-Magazin damals geglückt: An die Bilder erinnert sich noch immer fast jeder. Nun will Rapperin Nicki Minaj das nachmachen - mehr mit Brust als mit Po.

Was war das vor drei Jahren nicht für ein Hype, als Kim Kardashian auf dem Cover des "Paper"-Magazins zur Unterzeile "Break The Internet" ihre blanke Kehrseite präsentierte. Tatsächlich verbreiteten sich die Bilder wie ein Lauffeuer, waren landauf, landab Gesprächsstoff und Vorlage für viele "Memes" - Collagen, die die Aufnahmen ironisch auf die Schippe nahmen.

*Datenschutz

Das Internet hat den Run auf Kardashians Rückansicht zwar überstanden, doch eines hat Kim Kardashian mit ihrem legendären "Paper"-Shooting definitiv erreicht. Damals dürften wirklich auch noch die Menschen im letzten Winkel der Erde, die den Reality-TV-Star bis dahin erfolgreich ignoriert hatten, von Kardashian Notiz genommen haben.

Nun wäre es nach dem Willen der "Paper"-Magazin-Macher offenbar an der Zeit, die Hysterie um eines ihrer Cover zu wiederholen. In der Hauptrolle diesmal: Nicki Minaj. Auch die Rapperin ist schließlich für ihre spektakulären Kurven berühmt-berüchtigt. In dieser Hinsicht steht sie Kardashian in kaum etwas nach.

"Minaj à trois"

So ziert die Musikerin die diesjährige Winter-Ausgabe des Magazins dann auch gleich in dreifacher Ausführung. Ja, auch Minajs Hinterteil kommt zur Geltung, wenn sie es einmal im Stehen und einmal auf ihren Knien in die Höhe reckt. Doch vor allem auf ihre Oberweite richtet sich das Augenmerk, trägt sie doch in ihrer auf einem Stuhl sitzenden Version lediglich ein paar Pasties auf den Brustwarzen.

Versehen wurde das Foto mit der Unterzeile "Minaj à trois" - ein Wortspiel, basierend auf dem französischen Ausdruck "Ménage-à-trois" für eine Dreiecksbeziehung. Und natürlich darf auch der Zusatz "Break The Internet" nicht fehlen.

Na, da sind wir doch mal gespannt, ob das World Wide Web demnächst seinen Geist aufgibt. Aber vielleicht liefert Minajs Foto ja auch nur wieder die passende Vorlage für viele humorvolle Memes.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema