Unterhaltung

"Wie bleibt man gesund?" Nicole Kidman hat Traumata zu bewältigen

imago93348538h.jpg

Nicole Kidman findet es wichtig, Geschichten über Traumata zu erzählen, auch wenn solche Rollen viel Kraft kosten.

(Foto: imago images / Starface)

Die Arbeit als Schauspielerin kann einen nicht nur körperlich, sondern vor allem auch mental ganz schön fordern. In einem Interview beschreibt Nicole Kidman, wie es ihr damit ergeht, wenn sie sich in ihre Rollen einfühlt und wie sie durch sie erlebte Traumata verarbeitet.

Die Liste der Filme, die Nicole Kidman im Laufe ihres bisherigen Lebens gedreht hat, ist lang. Immer wieder sind auch Rollen dabei, die sie vor allem psychisch auf die Probe stellten. In ihrem neuen Film "Der Distelfink" hat eine der Hauptfiguren ein Trauma zu bewältigen. Beim Filmfest in Toronto erklärt die 52-Jährige die Schwierigkeit daran.

*Datenschutz

Aus Kidmans Sicht kann die Darstellung traumatischer Erlebnisse auf der Leinwand einen Schauspieler nämlich auch im realen Leben schwer belasten. "Wenn man traumatische Szenen spielt und dabei tiefe Emotionen für seine Rolle in sich hervorruft, kennt der Körper den Unterschied nicht. Man nimmt diese Gefühle an und muss nach den Dreharbeiten erst lernen, sie wieder abzulegen", sagte die Oscar-Preisträgerin bei einer Pressekonferenz zum Film.

Im Austausch mit Kollegen

"Es ist so wichtig, Geschichten über Traumata zu erzählen. Aber wie geht man im Lauf seiner Karriere damit um? Wie bleibt man gesund? Es ist etwas, mit dem ich mich viel beschäftige und worüber ich mich mit Kollegen austausche", so Kidman weiter. Da viele ihrer Rollen oft schwierige Lebenssituationen porträtierten, sei sie immer stärker daran interessiert, herauszufinden, wie Körper und Geist ein Trauma verarbeiten.

"Der Distelfink" von Regisseur John Crowley basiert auf einem Roman von Donna Tartt. Es ist die Geschichte von Theo Decker, gespielt von Ansel Elgrot. Als 13-Jähriger besucht er gemeinsam mit seiner Mutter das New Yorker Metropolitan Museum, als dort ein Terroranschlag verübt wird. Theo überlebt, seine Mutter nicht. Im Chaos nach dem Attentat drängt ihm ein sterbender alter Mann eines der Ausstellungsstücke aus dem Museum auf. Theo versteckt das kostbare Gemälde eines holländischen Altmeisters. Das Bild wird sein größter Schatz. Doch es hat auch zur Folge, dass Theo über die Jahre tief in die kriminelle Unterwelt abrutscht. Nicole Kidman spielt in "Der Distelfink" die Matriarchin einer Familie, die den Jungen nach dem Anschlag aufnimmt.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema