Unterhaltung

Beliebteste Künstler bei Spotify Niemand hat mehr Streams als Bad Bunny

fa0181d3a9065499f7367f3f9d5f0716.jpg

Bad Bunny gewann dieses Jahr auch zwei American Music Awards in der Kategorie Latin.

(Foto: AP)

Goldene Schallplatten gibt es zwar noch, doch beim immer beliebteren Streaming sind nicht Plattenverkäufe die Währung, sondern wie oft ein Lied gehört wird. Und beim Marktführer Spotify steht ein junger Mann aus Puerto Rico ganz oben.

Der Latin-Trap- und Reggaeton-Sänger Bad Bunny aus Puerto Rico gewinnt in diesem Jahr die Spotify-Krone. Niemand sammelte mehr Streams als er, insgesamt waren es 8,3 Milliarden, wie aus dem Spotify-Jahresrückblick "Wrapped" hervorgeht. Mit seiner Platte "YHLQMDLG" lieferte der 26-Jährige auch mit etwa 3,3 Milliarden Streams das meistgestreamte Album 2020. Die US-amerikanische Singer-Songwriterin Billie Eilish ist im zweiten Jahr in Folge die meistgestreamte Künstlerin weltweit beim Musikstreaming-Marktführer - vor Taylor Swift und Ariana Grande.

2020-02-18T211830Z_2041165273_UP1EG2I1N6U9Q_RTRMADP_3_AWARDS-BRITS.JPG

Billy Eilish ist die meistgestreamte Sängerin des Jahres.

(Foto: REUTERS)

Der 2008 in Schweden gegründete Audio Streaming Service Spotify ist mit mehr als 320 Millionen Nutzern und gut 144 Millionen zahlenden Abonnenten in über 90 Ländern der weltgrößte Musikstreamingdienst - Tendenz stark steigend. Konkurrenten wie Apple Music kommen nur auf etwa halb so viele Abonnenten.

In Deutschland stand auch das Jahr 2020 wieder im Zeichen des Hip-Hop. Zum zweiten Mal in Folge erreichte Rapper Capital Bra Platz eins der bundesweit meistgestreamten Künstler. Die Rapper Apache 207 und Samra belegen Platz zwei und drei im Gesamtranking. Apache 207 sicherte sich mit seiner Platte "Treppenhaus" den ersten Platz bei den Alben. Meistgestreamte Musikerin auf Spotify ist in Deutschland die Schweizer Rapperin Loredana, gefolgt von der Singer-Songwriterin Lea und Billie Eilish.

Mehr zum Thema

Der meistgestreamte Song Deutschlands und auch international ist "Blinding Lights" des kanadischen Musikers The Weeknd gewesen. Weltweit folgten demnach auf Platz zwei "Dance Monkey" von Tones And I und "The Box" von Roddy Ricch.

Bei den Podcasts kamen in Deutschland erneut die Comedians Felix Lobrecht und Tommi Schmitt auf Platz eins mit ihrer Serie "Gemischtes Hack". Auf Platz zwei folgen Jan Böhmermann und Olli Schulz mit "Fest & Flauschig", die einst beim Berliner Sender Radioeins gestartet waren. Platz 3 der beliebtesten Podcasts bei Spotify belegt das tägliche Format "Tagesschau" in 100 Sekunden". International landete der US-amerikanische Stand-up-Comedian Joe Rogan ganz vorne bei den Podcasts: Sein Format heißt "The Joe Rogan Experience". In den oft mehrere Stunden langen Folgen begrüßt er dort prominente Gäste wie Schauspieler Mel Gibson, Aerosmith-Sänger Steven Tyler oder auch den Politiker Bernie Sanders.

Quelle: ntv.de, vpe/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.