Unterhaltung

"Fluch der Karibik"-Star zeigt Einsatz Orlando Bloom besucht Flüchtlinge

a60e0046ceaf031196566441cf285535.jpg

High Five: Orlando Bloom klatscht einen Jungen im Flüchtlingscamp Gevgelija ab.

(Foto: REUTERS)

Er ist selbst Vater eines kleinen Sohnes, doch auch das Schicksal anderer Kinder lässt Hollywood-Schauspieler Orlando Bloom nicht kalt. Seit Jahren engagiert er sich für Unicef. Jetzt besucht er eine Flüchtlingsunterkunft in Mazedonien.

Vielleicht hat ihn manch einer der Flüchtlinge schon mal in einem Film gesehen. Schließlich hat Orlando Bloom in Welterfolgen wie "Fluch der Karibik" und "Der Herr der Ringe" mitgewirkt. Andere indes haben wahrscheinlich trotzdem noch nie von ihm gehört. Doch so oder so: Der Besuch des 38-jährigen Hollywood-Stars dürfte die Flüchtlinge im mazedonischen Lager Gevgelija an der Grenze zu Griechenland gefreut haben. Das jedenfalls lassen die Bilder von dem Ereignis erahnen.

Bloom ist seit 2007 für Unicef aktiv. 2009 wurde er zu einem sogenannten "Goodwill Ambassador" des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen ernannt. Für Unicef reiste er unter anderem bereits nach Nepal und Russland, um sich dort Hilfsprojekte anzusehen. In seiner Botschafter-Funktion war er zuletzt im Frühjahr 2015 in Westafrika unterwegs, wo er Präventionsprojekte gegen Ebola, Schulen und Gesundheitseinrichtungen besichtigte.

"Wir müssen sie schützen"

Unicef will mit der Entsendung prominenter Fürsprecher die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf humanitäre Brennpunkte lenken. "Diese Kinder haben eine der tödlichsten Flüchtlings- und Migrantenrouten auf der Welt hinter sich. Ich habe mit Kindern gesprochen, die eine schreckliche Reise hinter sich haben, oft unter extremen Wetterbedingungen und nur mit den Schuhen und Kleidern, die sie am Leib haben", sagte Bloom nach seinem Besuch.

"Sie werden von einer Behörde zur anderen herumgeschoben, überqueren diverse Grenzen, ohne die kommenden Risiken zu kennen. Wenn sie heil an ihrem letzten Ziel ankommen, haben sie noch immer Angst vor einer ungewissen Zukunft. Wir müssen sie schützen und unterstützen", fügte der Schauspieler hinzu.

Knapp 100.000 Flüchtlinge

Viele der Kinder, die Bloom traf, stammen laut Unicef aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Knapp 100.000 Menschen, ein Drittel von ihnen Frauen und Kinder, seien seit Juni im Flüchtlingscamp von Gevgelija registriert worden. Mit Hilfe der UN-Organisation würden sie in dem Lager mit Nahrung und Kleidung versorgt. Zudem kümmere man sich um die Hygiene und sanitäre Einrichtungen.

Bloom hat nicht nur in Diensten der Unicef ein Herz für Kinder, sondern auch privat. Schließlich ist er seit Anfang 2011 Vater des kleinen Flynn. Die Mutter des mittlerweile 4-jährigen Jungen ist Topmodel Miranda Kerr. Mit ihr ist Bloom seit 2010 verheiratet, seit Herbst 2013 lebt er allerdings getrennt von ihr.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema