Unterhaltung

"Wenn alles vorbei ist" Pietro Lombardi träumt wieder von Familie

imago0083976884h.jpg

Will kein ewiger Single sein: Pietro Lombardi.

(Foto: imago/Eibner)

Einst galten er und seine Frau Sarah als Vorzeigepaar. Als dann auch noch Sohn Alessio dazu kam, schien das Glück für Pietro Lombardi perfekt zu sein. Doch die Heile-Welt-Blase ist zerplatzt. Gleichwohl hofft der Sänger, noch mal eine Frau zu treffen, die auch noch da ist, wenn es mit "Ruhm, Geld, Hype" vorbei ist.

Pietro Lombardi wünscht sich eine zweite Hochzeit und mehr Kinder. "Wenn ich jetzt sag', wo sehe ich mich in fünf Jahren: Ich will einfach wieder Familie. Vielleicht heiraten, Kinder kriegen, noch mal ein schönes Haus bauen und dann einfach Familienleben, mehr will ich eigentlich nicht", sagt der Sänger in einem neuen Podcast namens "Leeroys Podcast".

Zudem gibt sich Lombardi nachdenklich: "Abseits der Öffentlichkeit bin ich ein Mensch. Wer will wirklich den Menschen? Und wer will mich wirklich, auch wenn ich nichts mehr habe? Wenn irgendwann alles vorbei ist, Ruhm, Geld, Hype - geht alles vorbei. Es bleibt nicht für immer. Das weiß ich auch. Aber wer ist dann noch da?"

Auch über seine Pläne in der Gastronomie spricht Lombardi in dem Podcast mit Youtuber Leeroy Matata: "Ich werd' jetzt in diesem Jahr noch ein paar Läden eröffnen." Weitere Gesprächsthemen sind die Covid-19-Erkrankung des Musikers, seine Kindheit und Jugend, die Geburt seines Sohnes, Liebe und Trennungen sowie Vorteile und Schattenseiten des Ruhms.

Ein Geheimnis aus DSDS-Zeiten

Zudem verrät Lombardi ein Geheimnis aus den Anfängen seiner Karriere. So sei er seinerzeit bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) beinahe gar nicht durch die Vorcastings gekommen. "Es gab insgesamt 20 Städte und ich war in elf Städten. Sie haben mich alle rausgeschmissen." Erst in Zürich habe er vor die Jury treten dürfen. "Niemand außer Dieter Bohlen kennt diese Geschichte."

Später wurde Pietro Lombardi bekanntlich zum DSDS-Gewinner von 2011 gekürt. "Samstag war das Finale und Montag kam die Siegesprämie auf mein Konto", erinnert er sich. "Das war so krass, ich war bisschen überfordert. Halber Millionär war ich dann schon. Aber ich konnte damit nicht umgehen. Ich hab in dem ersten Jahr, glaub ich, 300.000 bis 400.000 Euro ausgegeben."

Bei DSDS lernte Lombardi auch seine erste Ehefrau Sarah kennen. Die beiden waren von 2013 bis zur Scheidung 2019 verheiratet. 2015 kam ihr gemeinsamer Sohn Alessio zur Welt. Das Paar trennte sich 2016.

Quelle: ntv.de, vpr/spot