Unterhaltung

Hauptsache, Alessio geht es gut Pietro Lombardi vermisst seinen Sohn

135559254.jpg

Pietro Lombardi muss gerade das Haus hüten, er wurde positiv auf Corona getestet.

(Foto: picture alliance/dpa)

Pietro Lombardi wird vergangene Woche positiv auf das Coronavirus getestet. Deswegen befindet sich der Sänger nun in häuslicher Quarantäne. Das bedeutet aber auch, dass er seinen Sohn Alessio erstmal nicht in die Arme schließen kann. Das scheint dem 28-Jährigen wirklich schwerzufallen.

Am vergangenen Mittwoch teilte Pietro Lombardi seinen Fans bei Instagram mit, positiv auf das Coronavirus getestet worden zu sein, nachdem er am Morgen mit einem "unwohlen Körpergefühl" aufgewacht war. "Das heißt für mich jetzt erstmal, dass ich Corona habe und dass ich zu Hause bleiben muss", fügte er an und versprach seinen Fans, sie darüber zu informieren, wie er sich so fühlt. Das tut er nun tatsächlich, doch sind die Schmerzen, die der 28-Jährige gerade verspürt, eher emotionaler als physischer Natur.

Lombardi hat bei Instagram ein Foto von sich und seinem Sohn Alessio gepostet. Darauf sieht man, wie sich die zwei liebevoll umarmen. Der Fünfjährige ist nur von hinten zu erkennen, aber Vater und Sohn tragen die gleichen Basecaps. Es ist ein Foto aus vergangenen Tagen, denn dazu schreibt Lombardi: "Das Schlimmste in der Quarantäne: dich nicht bei mir zu haben. Viele von euch haben mich gefragt, wie es dem Kleinen geht. Ihm geht es super, und das ist für mich momentan das Wichtigste. Wir telefonieren jeden Tag. Und bald kann ich meine kleine Maschine wieder in den Arm nehmen."

Ex-Frau hatte "panische Angst"

Alessio weilt unterdessen natürlich in der Obhut von Mutter Sarah Lombardi. Die hatte nach Bekanntwerden der Infektion ihres Ex-Mannes bei Instagram zugegeben, im ersten Moment "panische Angst" gehabt zu haben. Auch sie und ihr Sohn mussten sich auf Corona testen lassen, doch gab es alsbald Entwarnung.

Aber nicht nur das Vermissen seines Sohnes bereitet Pietro Lombardi offenbar Probleme, sondern auch die Langweile an sich. So ließ er sich zu einer virtuellen Runde "Wahrheit oder Pflicht" verleiten und verlor. Natürlich löste er seine Wettschulden wie versprochen ein, doch bedeutete das, sich mit einem Rasierer in der Hand von seinen Haaren zu verabschieden. Das Ganze geschah live bei Instagram. Zugeschaut hat übrigens auch Lombardis Ex-Freundin Laura Maria, mit der die Beziehung erst vor Kurzem in die Brüche gegangen war. Sie zeigte sich begeistert von Lombardis neuer Frisur. Nun wird bei den Fans auch schon wieder über ein Liebes-Comeback spekuliert.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.