Unterhaltung

Sexy Männer bei "Let's Dance" Amira Pocher kritisiert "Rúrik-Rumgelechze"

1822441.jpg

Macht ihrem Ärger wegen anzüglicher Sprüche über "den schönen Rúrik" Luft: Amira Pocher

(Foto: RTL)

Amira Pocher tanzt in der Jubiläumsstaffel von "Let's Dance". Die Frau von Komiker Oliver Pocher übt harsche Kritik am Umgang mit dem isländischen Profifußballer Rúrik Gíslason. Auch im ntv-Podcast "Ditt & Datt & Dittrich" finden die Hosts klare Worte für die ständigen "sexy Sprüche".

Im vergangenen Jahr gewann der Isländer Rúrik Gíslason an der Seite von Renata Lusin "Let's Dance". Seitdem ist er in aller Munde und saß in der "Kennenlernshow" der nunmehr 15. Staffel als Jury-Mitglied neben Jorge González und Motsi Mabuse, um den an Corona erkrankten Chef-Juror Joachim Llambi zu vertreten.

Welcher Promi hat sich mal wieder in die Nesseln gesetzt? Welcher Polit-Talk ging daneben? Welches Trash-TV begeistert selbst Kulturattachés? Willkommen bei "Ditt & Datt & Dittrich" - dem lebhaften Podcast von ntv-Kolumnistin Verena Maria Dittrich und ihrem Hausmeister Ronny aus der Eichhörnchenstraße. Jeden Dienstag gibt es eine lebendige Talkrunde zu aktuellen Themen, die uns alle beschäftigen. Von Reality-TV über Gesellschaftspolitik bis Kultur: Ein kritischer und humorvoller Entertainment-Spagat.

Alle Folgen finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Amazon Music, Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden.

Bereits während seiner Teilnahme wurde "der Mann mit den eisblauen Augen" permanent auf sein Aussehen reduziert. Ständig musste sich "die Augenweide" Sprüche anhören, die weit über ein Kompliment hinausgehen, denn: Es macht einen himmelweiten Unterschied, ob man jemandem ein Kompliment ob seines Aussehens macht oder, wie Amira Pocher kritisiert, "sich alles nur um Rúriks Optik dreht".

In der aktuellen Folge des ntv-Podcasts "Ditt & Datt & Dittrich" sprechen Verena und Ronny über die berechtigte Kritik von Amira Pocher im Umgang mit dem "Let's Dance"-Gewinner von 2021. Die Frau von Komiker Oliver Pocher macht im gemeinsamen Podcast mit ihrem Mann ihrer Wut Luft: "Eine Sache geht mir so enorm auf die Nerven, dieses Rumgelechze nach Rúrik: Oh mein Gott, ist der geil, oh! Das ist so krass respektlos, wenn der Ehemann danebensteht! Also, da steht Valentin Lusin und dann wird zu Renata gesagt: Na, wie ist es mit dem heißen, tollen, sexy Rúrik? Darfst du heute noch mal mit dem tanzen?"

"Das wäre Sexismus"

Die Pochers sprechen in ihrem Podcast aus, was viele Zuschauer denken und stellen die längst überfällige Frage: Was wäre, wenn diese Situation eine Frau betreffen würde - man also über eine Frau so "rumlechzen" würde? Pocher bringt es auf den Punkt: "Das wäre Sexismus."

Mehr zum Thema

Im Jahr 2022, in dem der Feminismus nicht selten zu einem Instagram-Hype verkommt, geht es oft nicht um Gleichberechtigung, sondern leider immer öfter darum, Männer bloßzustellen. So fragte kürzlich eine große Zeitschrift: "Was muss ein Mann draufhaben, damit Sie ihn ernst nehmen können?" Eine der Antworten von einer "Feministin" lautete: "die Schnauze halten". Rúrik Gíslason permanent auf sein Aussehen zu reduzieren, ist, wie die Pochers ganz klar benennen, nicht nur "respektlos", sondern auch "sexistisch".

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen