Unterhaltung

Orientierungslos und verwirrt Polizei-Video zeigt Tiger Woods' Festnahme

imago78833313h.jpg

Tiger Woods begründet den Vorfall mit einem Mix aus Medikamenten.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Die Polizei findet ihn schlafend am Steuer seines Autos, doch als sie ihn dazu befragt, kann sich Tiger Woods schon nicht mehr an den Vorfall erinnern. Videoaufnahmen zeigen den Golfer völlig desorientiert.

Die Polizei in Jupiter im US-Bundesstaat Florida hat ein Video von der Festnahme des früheren Golf-Superstars Tiger Woods veröffentlicht. In dem Clip, der von einer am Polizeiauto installierten Kamera aufgenommen wurde, wirkt der 41-Jährige orientierungslos und verwirrt. Das Video wurde von US-Medien wie CNN gezeigt.

Zwei Tage zuvor war Woods wegen des Verdachts auf Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr angehalten und kurzzeitig inhaftiert worden. In dem Clip bestreitet Woods, Drogen oder Alkhohol konsumiert zu haben. Er habe Medikamente zu sich genommen, gibt er an.

Das Video zeigt, wie Woods mehrere Tests der Polizisten durchläuft - mit mäßigem Erfolg. So schafft er es etwa nicht, mit den Augen dem Licht einer Taschenlampe zu folgen oder barfuß auf einer weißen Linie zu gehen. Als er das Alphabet aufsagen soll, wirkt Woods zunächst orientierungslos.

"Übernehme die volle Verantwortung"

Woods - in kurzer Hose, weißem T-Shirt und schwarzer Kappe - fragt die beiden Polizisten immer wieder, was er hier mache. Zuvor war sein Wagen mit laufendem Motor und rechts blinkend auf der Straße entdeckt worden. Woods hat nach Polizeiangaben schlafend am Steuer gesessen. Daran konnte er sich später nicht mehr erinnern, wie das Polizeivideo zeigt.

"Ich verstehe das Ausmaß dessen, was ich getan habe, und ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln", teilte der Golfer kurz nach dem Vorfall mit. Auch in seiner Erklärung sprach Woods von einer unerwarteten Reaktion auf verschriebene Arzneien. "Ich hatte nicht damit gerechnet, dass mich die Mischung an Medikamenten so stark beeinträchtigen würde", so Woods.

Der Golfer hat Rückenprobleme und konnte wegen zwei Operationen zwischen August 2015 und Dezember 2016 kein einziges Turnier bestreiten.

Quelle: n-tv.de, ame/dpa

Mehr zum Thema