Unterhaltung

"Let's Dance" Popohaue? Nur mit der richtigen Technik!

TB_ Ingolf und Ekat - -Da Ya Think I'm Sexy-- jpg.jpg

"Da Ya Think I'm Sexy"?

"Let's Dance" ist aus der Osterpause zurück. Die Promis haben an ihrer Mimik gearbeitet. Jimi kann jetzt sexy gucken, Bela fehlt der Pornoblick und Ingolf ist sowieso Sex pur. Aber was hat das Publikum nur mit Chakall vor?

"Ich wünsche mir noch ein bisschen mehr Pornoblick von dir", sag Jorge zu Bela Klentze nach dessen Cha-Cha-Cha; dabei hat sich der arme Bela, der "weniger reserviert und nicht so technisch sein will", solche Mühe gegeben, dirty zu gucken. Doch weil er innerlich so unter Druck steht, sieht er immer ein bisschen wie ein angeschossener Hase aus.

"Let's Dance" ist aus der Osterpause zurück. Motsis Schwangerschaft lässt sie strahlen, Jorge läutet optisch das Comeback von Milli Vanilli ein, und wenn man als Zuschauer all die bauchfreien Profitänzer sieht, überlegt man sich, ob es nicht besser gewesen wäre, nur die Hälfte vom fetten Schokohasen zu verdrücken.

Barbara flasht auch mit ihrer Mimik.jpg

Barbara Meier flasht auch mit ihrer Mimik.

Die kleine Verschnaufpause scheint den Promis gut getan zu haben. Die rotmähnige Barbara sieht aus wie eine in Gold gegossene Göttin und tanzt den Paso Doble mit einer Mimik, die sämtliche Nöler erzittern lässt. Auch Jimi Blue hat jede Menge "Intensität in seiner Bewegung".

"Poposchlagen" will gelernt sein

Doch das Problem der Jungspunde: Sie trauen sich nicht, ihre Partnerinnen "richtig anzupacken", geschweige denn sie während eines Tanzes spüren zu lassen, ob sie "Links oder Rechtsträger sind". Was Jimi aber inzwischen perfektioniert hat, ist sein "sexy Blick".

Auch "der Chakall ist immer noch da". Seit Show Nummer eins weiß der Zuschauer: Aus dem sensiblen Koch wird in diesem Leben kein Fred Astaire mehr. Wenn dann aber jemand wie Llambi seine Kritik selber so dermaßen feiert, als habe er einen Nietzsche-Aphorismus zum Besten gegeben, so ist das vor allem eines: ermüdend. Frei nach dem Motto: Jeder sieht zwar, dass du schlecht bist, ich sag's dir aber trotzdem noch zehn Mal.

Roman Lochi will ab in den Süden.jpg

Roman Lochi will in den Süden.

Dass derlei Tadel, der immer auch ein bisschen übers Ziel hinausschießt und oft ins Persönliche abdriftet, gar als verletzend empfunden wird, mag auch die Omi der "Lochis" nicht. Man kann gerne mäkeln, aber man muss dabei nicht beleidigend werden. Und weil die Oma den Enkeln so guttut, haben die auch endlich mal "den Stock aus dem Hintern genommen" und hart an sich gearbeitet. Roman sorgt sogar für "magische Momente" und auch Heiko weiß jetzt, dass "die Technik vom Poposchlagen definiert sein muss."

"Da Ya Think I'm Sexy"

Charlotte überzeugt mit einem Tango.jpg

Charlotte Würdig überzeugt beim Tango.

Einer, der längst weiß, wie der Hase läuft, ist Ingolf Lück. Der Mann liefert einfach jedes Mal ab, obwohl er mit sich selbst ziemlich hart ins Gericht geht. Der Ingolf sagt, er habe beim Training jedes Mal gute Laune - bis er sich im Spiegel sieht. Das Publikum sieht das offenbar anders, denn es springt nach seinem Cha-Cha-Cha zu "Da Ya Think I'm Sexy" von den Stühlen. Die "sexy Tanzmäuse" rocken Köln Ossendorf. Nur Llambi hat wieder was zu mäkeln: "Der Cha-Cha-Cha kommt ja aus Cuba, wie wir alle wissen." Darauf Lück: "Ich komm aus Bielefeld.

Ähnlich gut liefert auch wieder Thomas Hermanns, die "alte Rampensau" ab, ebenso Charlotte Würdig, die beim Tanztraining Besuch von Göttergatte Sido hat. Was wäre es schön, wenn der Sido auch mal Tango durch "seine Straße, sein Haus, seinen Block" tanzen würde.

Kopflastig wird es, als die vor Ostern umgeknickte Iris Mareike Steen und Christian Polanc einen Contemporary tanzen. Der Funke will einfach nicht so richtig überspringen; alles "sieht sehr monoton aus", findet Motsi. Dabei würde Steen die Menschen so gern berühren. Dass sie kämpft, sieht man vor allem an den wahnsinnig vielen blauen Flecken an ihren Oberschenkeln.

"Ich möchte mitgenommen werden"

Und da merkt man wieder, wie wichtig der richtige Ausdruck beim Tanzen ist. Die beste Technik nützt wenig, wenn die Mimik nicht stimmt. Loslassen, fühlen, Spaß haben und vertrauen - das fällt auch Judith Williams schwer. "Ich möchte mitgenommen werden, ich fühle mich außen vor", kritisiert der Jury-Boss Williams Rumba.

Etwas überraschend kommt das Aus nach Show Nummer drei für Lochi-Twin Heiko und Partnerin Kathrin. Dabei hat er gerade in dieser Woche bewiesen, dass er Fortschritte macht. Der cute Koch darf also weiter tanzen. Es scheint ein bisschen, als habe das Publikum vor, ihn aus Mitleid durch die komplette Staffel zu schleifen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema