Unterhaltung

"Ein unglaubliches Gefühl" "Princess Charming" legt im "Playboy" ab

Pressemotiv 2 Hanna Sökeland.jpg

Sökeland plädiert für Akzeptanz und weniger Schubladendenken.

(Foto: Sacha Höchstetter für PLAYBOY Deutschland September 2022)

Für den "Playboy" ist es eine Premiere: Erstmals ziert eine offen lesbische Frau das Cover. Im Inneren des Magazins lässt die aktuelle "Princess Charming" Hanna Sökeland dann noch weitere Hüllen fallen. Und das nur kurz nachdem sie bei RTL+ die Frau ihrer Träume gekürt hat.

Die Katze ist aus dem Sack: Seit Dienstag ist auf RTL+ das Finale der diesjährigen Staffel von "Princess Charming" abrufbar, in dem wir erfahren, für welche Frau sich Hanna Sökeland letztendlich entschieden hat.

Pünktlich zum Showdown des Dating-Formats bringt die gebürtige Dortmunderin mit Wohnsitz Hannover jedoch noch andere nackte Tatsachen auf den Tisch. So lässt die 28-Jährige in der Septemberausgabe des "Playboy" nun auch die Hüllen fallen. In der 50-jährigen Geschichte des "Herrenmagazins", wie man die Zeitschrift auch gerne mal nennt, ist Sökeland damit die erste offen lesbische Frau auf dem Cover.

Cover PLAYBOY 09_22.jpg

(Foto: Sacha Höchstetter für PLAYBOY Deutschland September 2022)

"Als kleines Kind habe ich eher maskulin gewirkt und mich oft wie ein Junge gekleidet. Die feminine Seite habe ich erst spät an mir entdeckt", plaudert Sökeland im "Playboy"-Interview über ihre persönliche Entwicklung aus. Und weiter: "Als meine jüngeren Schwestern angefangen haben, sich zu schminken, fand ich das irgendwie schön und wollte das auch machen. Heute mag ich beide Seiten total gerne an mir und wollte die neu entdeckte möglichst weit ausreizen."

"Es ändert sich nicht viel"

"Mythos Playboy"

Abrufbar auf RTL+: "Mythos Playboy". Zum 50-jährigen Jubiläum des Magazins in Deutschland gewährt die Dokumentation einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Am 25. August um 22.35 Uhr auch im Free-TV bei RTL zu sehen.

Mit ihrem jetzigen Einsatz im Eva-Kostüm wolle sie auch ein gesellschaftliches Statement setzen, verrät die Halbbrasilianerin zudem. "In meinem Leben bin ich oft in die Situation gekommen, dass meine Beziehung nicht akzeptiert und ernst genommen wurde", erinnert sie sich. "Wenn ich mit meiner Freundin zum Beispiel in einem Club feiern war und wir uns geküsst haben, kamen Sprüche von Männern wie: Kann ich mitmachen?"

Frauen, bei denen "der Freund daneben steht", würde dergleichen sicher niemals passieren, ist Sökeland überzeugt. Für sie sei es schwierig, mit solchen Situationen umzugehen. "Denn egal, was man dann sagt oder macht, es ändert sich nicht viel. Man kommt leider immer wieder in die Situation", erklärt sie.

Pressemotiv 1 Hanna Sökeland.jpg

(Foto: Sacha Höchstetter für PLAYBOY Deutschland September 2022)

Sie wünsche sich deshalb, "dass man gar nicht mehr darüber sprechen muss, was für eine sexuelle Orientierung man hat", sagt Sökeland und plädiert für Akzeptanz und weniger Schubladendenken. Es störe sie auch, oft nur als lesbisch definiert zu werden, erklärt sie weiter: "Dabei gibt es in mir drin zigtausend Eigenschaften, die mich und meine Persönlichkeit ausmachen. Meine Sexualität ist nur ein Teil davon."

Vorbild für andere Frauen?

Noch mehr Bilder

Weitere Motive von Hanna Sökeland gibt es exklusiv nur beim "Playboy".

Mit ihren Aktfotos wolle sie auch andere Frauen ermutigen, selbst nackt vor die Kamera zu treten, sagt die "Princess Charming" über ihre Motivation für ihren "Playboy"-Einsatz: "Ich wünsche mir, dass mehr Frauen ein Nackt-Shooting machen. Man arbeitet viel mit sich und seinem Körper, ist viel mehr man selbst - und wenn man dann sieht, wie schön das Ergebnis ist, ist das ein unglaubliches Gefühl."

Nacktfotos könnten viel zum Selbstbewusstsein und Wohlbefinden einer Frau beitragen, glaubt Sökeland. Ob das stimmt? Die Gewinnerin von "Princess Charming", die Sökeland aus 19 Kandidatinnen auserkoren hat, wird das sicher demnächst herausfinden.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen