Unterhaltung

"Danke für deinen Pathos" Promis trauern um Wolfgang Petersen

Der plötzliche Tod von Wolfgang Petersen sorgt in der Schauspielwelt für Überraschung, schließlich hält der "Das Boot"-Regisseur seinen Bauchspeicheldrüsenkrebs bis zum Schluss geheim. In den sozialen Medien nehmen seine ehemaligen Weggefährten nun Abschied.

Wolfgang Petersen war als Filmemacher international bekannt und schaffte es von Emden bis nach Hollywood. Am 12. August ist der "Das Boot"-Regisseur im Alter von 81 Jahren überraschend an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Zahlreiche Stars nehmen jetzt in den sozialen Medien Abschied von ihm.

Matthias Schweighöfer spielte eine Rolle in Petersens Film "Vier gegen die Bank" (2016). Der Schauspieler schrieb auf Instagram: "Lieber Wolfgang. Danke für alles. Danke für Hollywood. Danke für deine Menschlichkeit. Danke für deinen Pathos. Wir werden dich vermissen. Gute Reise." Dazu setzte Schweighöfer ein rotes Herz-Emoji.

Auch Michael Bully Herbig war in der Kriminalkomödie zu sehen. Zu einem Foto, das ihn strahlend mit Petersen zeigt, schrieb der 54-Jährige auf Instagram schlicht: "Unvergessen."

Bundeskanzler Olaf Scholz würdigt den verstorbenen Filmemacher ebenfalls. Er twitterte: "Die unendliche Geschichte von Wolfgang Petersen ist zu Ende gegangen. 'Das Boot' und viele andere seiner Filme leben weiter - und zwar weit über Deutschland hinaus. Das besondere Verdienst eines besonderen Erzählers."

US-Drehbuchautor Sean Baker nahm mit einem Foto aus dem Film "Die unendliche Geschichte" Abschied von seinem Kollegen. "RIP Wolfgang Petersen", twitterte er.

US-Regisseur Mike Flanagan schrieb auf Twitter, dass es "traurig" sei, dass der deutsche Filmemacher verstorben ist. Flanagan liebe seine Filme "Das Boot", "In The Line of Fire - Die zweite Chance", "Der Sturm" und "Outbreak - Lautlose Killer". Zudem werde "'Die unendliche Geschichte' immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben".

Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger, die an der Seite von Brad Pitt in "Troja" (2004) zu sehen war, schrieb auf Instagram, dass die Zeit mit Petersen während der Dreharbeiten sie "immer begleiten" werde. "Du warst ein großer Mensch", so die 46-Jährige.

"24"-Regisseur Jon Cassar gestand via Twitter, dass Petersen "einige großartige Actionfilme gedreht" habe, "die meine Art, Action zu drehen, beeinflusst haben. Sie haben Ihr Zeichen gesetzt. Ruhen Sie in Frieden, sehr geehrter Herr", schrieb der Kanadier.

Weitere bekannte Filme von Wolfgang Petersen sind "Air Force One" (1997) und "Poseidon" (2006). Seine Werke brachten es auf insgesamt 15 Oscar-Nominierungen. Er arbeitete mit großen Namen aus der Filmbranche, etwa mit Clint Eastwood, Rex Harrison, Dustin Hoffman, George Clooney sowie Kurt Russell.

Quelle: ntv.de, lpe/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen