Unterhaltung

Inoffizieller Kiffertag Promis zelebrieren 420

86765934.jpg

Nicht ohne meinen Joint: Rapper Snoop Dogg. (Archivbild)

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

420 ist das Codewort fürs Kiffen und gilt inoffiziell als "Marihuana-Feiertag". Was einige seit Jahren nur im Geheimen feiern, wird heute auf Festivals öffentlich zelebriert. Unter den Feierwütigen sind auch etliche Prominente, die mit großen Blunts im Mund einen "fröhlichen 4/20" wünschen.

Nicht nur in den USA gilt der 20. April (US-Schreibweise 4/20) als inoffizieller "Marihuana-Feiertag", an dem ausgiebig mit dem Rauschmittel gefeiert wird. Die Zahl geht auf fünf Freunde aus dem kalifornischen San Rafael zurück, die im Herbst 1971 mithilfe einer Landkarte versuchten, eine aufgegebene Cannabis-Plantage zu finden. Dafür machten sie einen Treffpunkt an ihrer High School als Ort und 4:20 pm (16:20 Uhr) als Zeit für ihr Treffen aus. Im Laufe der Zeit wurde daraus schlicht 420 und die Zahl zum Codewort fürs Kiffen.

Ein Codewort ist heutzutage vielerorts nicht mehr nötig, im Zuge der Entkriminalisierungs- und Legalisierungsbemühungen befinden sich Cannabisprodukte längst nicht mehr nur in den USA im Aufwärtstrend. So werden am 20. April nicht nur traditionell diverse Festivals veranstaltet, auf denen sich Marihuana-Liebhaber austoben (beziehungsweise runterkiffen) können, auch Promis zelebrieren das Datum wie einen Feiertag.

Den Anfang machte Snoop Dogg, der wohl zu den bekanntesten Kiffern aller Zeiten gehört. In seinen Instagram-Storys teilte der Rapper Dutzende Fotos von sich mit großen Blunts im Mund und wünschte auch seinen Fans einen "fröhlichen 4/20".

Bildschirmfoto 2022-04-21 um 11.52.12.png

(Foto: Instagram/Snoop Doog)

Im Laufe des Tages teilte der 50-jährige Rapper, der einst in einem Interview verriet, einen Angestellten zu haben, der ausschließlich für das Drehen von Joints zuständig ist (und dafür bis zu 50.000 Dollar pro Jahr verdient), einen Instagram-Post vom XXL-Magazin. Darin ist Snoop Dogg mit seinem Kollegen Wiz Khalifa und Hollywood-Star Seth Rogen zu sehen, die allesamt absurd dicke Joints rauchen.

420 ohne Snoop Dogg? Unmöglich, muss sich auch Rita Ora gedacht haben. Denn auch die Sängerin feierte den Kiffertag mit einer wie es scheint älteren und unscharfen Aufnahme mit dem Rapper. Darin sind die beiden gerade dabei, ein Foto von zwei Joints zu machen, die sie in der Hand halten. Beim Anblick der beiden kann man davon ausgehen, dass es sich nicht um die ersten beiden Joints handelt, die die beiden rauchen.

Bildschirmfoto 2022-04-21 um 13.18.53.png

(Foto: Instagram/Rita Ora)

Machine Gun Kelly nutzte den Feiertag, um den Trailer zu seinem neuen Film "Good Mourning" zu veröffentlichen, der am 20. Mai erscheinen soll. In der Kifferkomödie spielt der 30-Jährige einen Musiker, der von seiner Freundin verlassen wird. Seine Freunde (unter ihnen Pete Davidson) wollen ihn deshalb aufmuntern und verbringen einen wilden Tag mit ihm, an dem sie wahnsinnig viele Drogen nehmen und in einige skurrile Situationen geraten. Auch Megan Fox, Machine Gun Kellys Verlobte, ist in dem Trailer zu sehen.

Neben dem Trailer teilte Colson Baker, wie der Musiker mit bürgerlichem Namen heißt, auch eine Story anlässlich 420. Das Meme gibt das erste Gespräch wieder, das er mit seiner Verlobten hatte und von dem sie im Dezember mit "GQ Style" gesprochen hatten. Megan Fox verriet damals, Baker habe bei einer Veranstaltung plötzlich vor ihm gestanden. "Ich sah zu ihm auf und dachte: 'Du riechst nach Gras.' Er schaute auf mich herab und sagte: 'Ich bin Gras.' Und dann, ich schwöre bei Gott, verschwand er wie ein Ninja mit einer Rauchbombe", so die 34-Jährige.

Bildschirmfoto 2022-04-21 um 13.35.58.png

(Foto: Instagram/Machine Gun Kelly)

Statt nur einer Story widmete Alicia Keys 420 sogar einen ganzen Instgram-Post. Die "Fallin'"-Sängerin teilte einen kurzen Clip von sich im Interview mit "Revolt.tv", in dem sie sich einen Joint anzündet und ihn offenkundig zu genießen scheint.

In den Genuss eines Joints ist offenbar auch Comedian Nick Cannon gekommen: "Ich habe große Wolken über meinem Kopf Große Wolken und sie regnen auf mich (...) ich trage diese Krone wie ein König", singt der Rapper in seinem berühmten Song "Clouds", den er zu Ehren von 420 in seiner Instagram-Story teilt. Der Ex von R&B-Sängerin Mariah Carey hat ohnehin allen Grund zum Feiern. Erst vor wenigen Wochen wurde er zum achten Mal Vater.

Der Radiosender "The Breakfast Club 105.1 FM" teilt anlässlich des Feiertags ein Interview mit Wiz Khalifa, bei dem der Hip-Hopper Stoner-Fragen beantwortet. Dabei geht es allerdings nicht darum, Fragen rund um das Thema Marihuana zu beantworten, sondern um ein höchst philosophisches Q&A, in dem der Hip-Hopper unter anderem feststellte, dass Wasser nach Wasser schmeckt und die Welt im Grunde ein ungerechter Ort sei. Auf die Frage: "Wenn Seife auf den Boden fällt, ist der Boden sauber oder die Seife dreckig?" entschied sich der Hip-Hopper für Letzteres.

US-Comedian Jimmy Kimmel gibt ebenfalls ein klares Statement zu 420 ab: "Cannabis ist mittlerweile so weit verbreitet, dass sogar Morgennachrichtensprecher in den 420-Geist geraten!", witzelt er auf Instagram. In seinem Video reihte der Comedian mehrere Ausschnitte von US-amerikanischen Nachrichtensendern aneinander, die ihren Zuschauern allen ein "Happy 4/20" wünschten. Seinen Sidekick Guillermo ließ er für die Late-Night-Show ebenfalls kiffen und dann Quizfragen beantworten.

Auch Weed-Lover Lil Wayne will 420 mit seinen Fans feiern und präsentiert sich stolz mit einem Joint im Mund auf dem bunten Cover der "Honeysuckle". Zum Anlass des Feiertags stellt die Zeitschrift eine Vielzahl von jungen Künstlern vor, die weit mehr als nur Cannabis repräsentieren. "In diesem Jahr macht Honeysuckle 420 mit Young Money, einer der heißesten Kohorten von Musiktalenten, die heute arbeiten!" schreibt das Magazin.

"Was einst als 'Weed Day' bezeichnet wurde, ist heute ein Ausdruck aller Arten von Freiheit", lautet die Botschaft der "Honeysuckle".

Auch Country-Legende Willie Nelson war bis vor kurzem ein begeisterter Kiffer. Auf seiner Instagram-Seite postete der 88-Jährige anlässlich 420 einen Werbeclip für die Schuhmarke Sketcher. Darin trägt er ein "Legalize"-T-Shirt und setzt sich für die Legalisierung der Turnschuhe ein. Diese seien so bequem und würden Millionen von Menschen gut tun, dass er sich nicht vorstellen könne, dass er Mensch ihn nicht "zumindest ein bisschen illegal" gemacht habe.

Seinen Marihuanakonsum musste Nelson 2019 aufgeben, ebenso wie das Rauchen von Zigaretten. Dazu sah er sich aufgrund seiner anhaltenden Atemprobleme zu diesem Schritt gezwungen, wie er damals in einem Interview mit KSAT TV verriet. In den Jahren zuvor hatte er immer wieder Konzerte absagen und teilweise die Bühne aufgrund von Atemnot verlassen müssen.

Quelle: ntv.de, lpe/can

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen