Unterhaltung

Neue Beweise an Ermittler R. Kelly soll zum Lügen angestiftet haben

imago90107528h.jpg

R. Kelly soll Mitarbeiter beschäftigt haben, die für ihn nach jungen Frauen suchten.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Seit vier Jahren lebt die 23-jährige Joycelyn Savage mit R. Kelly zusammen. Ihre Familie ist sich sicher, dass der Rapper sie gefangen hält. Den Ermittlern spielt sie nun eine Reihe von Tonaufnahmen zu, die seine Straftaten beweisen sollen.

R. Kelly soll seine angebliche "Sex-Sklavin" Joycelyn Savage gezwungen haben, ihre Familie und die Polizei über ihre Beziehung mit dem US-Rapper zu belügen. Das berichtet das Promi-Portal "TMZ" und beruft sich dabei auf vermeintliche Beweise, die Savages Familie der Polizei überreicht haben soll. Demnach haben mit dem Fall vertraute Polizeiquellen bestätigt, dass einige Ermittler vergangene Woche nach Atlanta geflogen seien, um erneut mit Savages Familie zu sprechen.

Die Polizei ermittelt derzeit in verschiedenen Angelegenheiten gegen R. Kelly. Dutzende Frauen beschuldigen den Rapper, sie sexuell missbraucht und vergewaltigt zu haben. Der 52-Jährige soll einige von ihnen zudem als Sex-Sklavinnen gehalten und ihnen den Kontakt zur Außenwelt verboten haben. Kelly verbrachte bereits einige Tage in Untersuchungshaft, kam aber auf Kaution wieder frei. Die Ermittler bestätigten "TMZ" nun, dass sie im Besitz mehrerer digitaler Aufzeichnungen der Savages seien, die zwielichtige Taktiken von R. Kelly und seinen Angestellten belegen könnten.

Betrieben R. Kellys Angestellte Akquise?

Unter den Angestellten ist eine Frau namens Cheryl Mack, eine ehemalige Assistentin von R. Kelly, die ein erstes Treffen zwischen ihm und Joycelyn arrangiert haben soll. Aus den Unterlagen soll hervorgehen, dass Mack Joycelyn im Jahr 2015 dazu brachte, nach Palm Springs zu fliegen, um sich dort mit dem Star zu treffen. Die damals 19-Jährige gab alles auf und zog bei dem Musiker ein - ohne das Wissen und der Einwilligung ihrer Eltern. Bis heute lebt sie bei Kelly. In einem Brief aus dem Jahr 2017 stritt Joycelyn alle Vorwürfe gegen den 52-Jährigen ab und erklärte, aus freien Stücken bei ihm zu bleiben. Ihre Eltern bezweifeln jedoch die Echtheit des Inhaltes, da der Name ihrer Tochter falsch geschrieben wurde.

Doch das war nicht alles, was die Savages zu bieten hatten: So sollen sie den Ermittlern auch alte E-Mails- und SMS-Verläufe mit Mack übergeben haben sowie Audioaufnahmen von R. Kelly, in denen er Joycelyn angeblich zwingt, über ihre Beziehung zu lügen, falls die Behörden jemals mit ihr sprechen sollten. In einigen Aufnahmen soll zu hören sein, wie Kelly erzählt, dass er seine Beziehung zu ihr verbergen würde. In einer anderen verlangt er eine schriftliche Erklärung von Joycelyn, in der sie zugibt, über ihre vermeintliche Beziehung gelogen zu haben - für den Fall, dass sie ihn verärgern sollte.

Social-Media-Nachrichten sollen zudem belegen, dass R. Kelly Angestellte beschäftigte, deren Aufgabe es war, junge Frauen für ihn zu finden. R. Kellys Anwalt lehnte eine Stellungnahme zu den neuen Vorwürfen ab. Zu "TMZ" sagte er: "Wir werden nicht weiter über anonyme Gerüchte sprechen. Von jetzt an werden wir uns nur noch mit den Fakten beschäftigen."

Quelle: n-tv.de, lri

Mehr zum Thema