Unterhaltung

"Alkoholiker durch Harry Potter" Radcliffe schoss sich vor Drehs "total weg"

ce10d5fdd1e8d2a80ec6893f2cd47aac.jpg

Daniel Radcliffe schlüpft nun lieber in andere Rollen als die des Harry Potter.

(Foto: dpa)

Durch seine Rolle als Harry Potter wird Daniel Radcliffe weltberühmt. Doch damit kommt der Filmstar kaum klar. In einem Interview erklärt der Brite, dass er "ohne Sprit im Blut keinen Spaß mehr am Leben hatte".

Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe hat in seiner Zeit als Darsteller von Harry Potter offenbar unter dem Druck und der Berühmtheit gelitten - und nach eigener Aussage seine Gesundheit stark gefährdet. "Das hat mich letztlich zum Alkoholiker gemacht", sagte er der Funke Mediengruppe. Er könne heute noch Film-Szenen von damals nennen, bei denen ich "total weggeschossen" gewesen sei. "Zwei tote Augen - nichts dahinter." Er habe damals gemerkt, dass er "ohne Sprit im Blut keinen Spaß mehr am Leben hatte. Das war das Alarmsignal." Mittlerweile sei er seit Jahren trocken.

Mehr zum Thema

Durch seine bekannteste Rolle als Titelfigur in den "Harry Potter"-Filmen hat Radcliffe bereits seit knapp zehn Jahren finanziell ausgesorgt. "In diesem Leben muss ich mir tatsächlich keine finanziellen Sorgen mehr machen", sagte der Brite. Dadurch sei er beruflich unabhängig und könne anspruchsvolle Rollen in Independent-Filmen annehmen.

Radcliffe war elf Jahre alt, als er das erste Mal zur Figur des jungen Zauberers Harry Potter wurde. Ab dem 25. Juni ist der nun 31-Jährige in dem Film "Guns Akimbo" im Kino zu sehen. In der Action-Komödie spielt er einen Nerd, der sich mit an den Händen festgeschraubten Waffen durch ein im Darknet live übertragenes Actionspiel kämpfen muss.

Quelle: ntv.de, cri