Unterhaltung

"Auf der Stelle glücklich" Richard Geres zweites Kind ist da

Gere.jpg

Vor zwei Jahren verliebt auf der Berlinale, inzwischen sind sie Eltern und sicher immer noch verliebt: Gere und Silva.

imago/STPP

Im Gegensatz zu Musikproduzent Jack White ist Richard Gere wirklich ein junger Vater. Mit nicht einmal 70 Jahren wurde der "Pretty Woman"-Star erneut Papa. Sein erster Sohn ist nun endlich kein Einzelkind mehr.

Richard Gere ist mit 69 Jahren offenbar noch einmal Vater geworden: Wie spanische Medien berichten, hat die Frau des Schauspielers, Alejandra Silva, ihr Baby in New York zur Welt gebracht. Erst am Wochenende hatte Gere in einem Interview von der großen Liebe zu seiner Frau geschwärmt.

Sowohl der Schauspieler als auch die 36 Jahre alte spanische Aktivistin haben schon jeweils ein Kind aus früheren Beziehungen: Gere hat einen 18-jährigen Sohn aus der Ehe mit dem Model Carey Lowell, Silva den sechsjährigen Albert aus ihrer Ehe mit dem Geologen Govind Friedland.

Die frischgebackenen Eltern haben sich vor fünf Jahren in einem Hotel in Italien kennengelernt. Erst am Wochenende veröffentlichte das "Sunday Times Magazine" ein Interview mit Gere, in dem er sagte, dass es bei ihm Liebe auf den ersten Blick gewesen sei: "Ich wurde auf der Stelle glücklich, als ich sie ansah. Es war eines dieser übermächtigen Dinge."

Bei Musikproduzent Jack White, 78 Jahre alt, und Raffaela müsste es auch bald so weit sein: Der "Bild"-Zeitung hatte White gesagt, seine 45 Jahre jüngere "Raffi" und er hätten nach der Hochzeit Ende 2015 zunächst überhaupt nicht an Kinder gedacht, vor etwa einem Jahr dann aber die Pille abgesetzt. "Unser Motto war seitdem: nichts Künstliches. Aber wenn der liebe Gott es will, dann soll es so sein."

So genau hat sich Gere über das Prozedere zum Glück nicht ausgelassen. Wir wissen immerhin jedoch, dass dieses Baby bereits im Bauch seiner Mutter vom Dalai Lama gesegnet wurde.

Wie sagte bereits Franz Beckenbauer, der sich seinerzeit mit 57 schon für einen späten Vater hielt: "Der Herrgott freut sich über jeden neuen Erdenbürger." Und so soll es ja sein.

Quelle: n-tv.de, soe/spot

Mehr zum Thema