Unterhaltung

Scharfe Throwback-Fotos Rihanna feiert "ANTiversary"

2018-06-13T191245Z_877070460_RC1A45A1A6C0_RTRMADP_3_FILM-OCEANS8.JPG

Sexy ist sie so oder so: Rihanna.

(Foto: REUTERS)

Musik macht Rihanna nun schon seit Jahren nicht mehr. So liegt ihr letztes Album "Anti" inzwischen ganze fünf Jahre zurück. Dieses Jubiläum ist für die Sängerin aber anscheinend ein Grund zum Feiern. Und so erinnert sie mit einigen heißen Schnappschüssen an das Werk.

Ob Rihanna jemals wieder neue Musik aufnehmen wird, steht aktuell in den Sternen. Inzwischen scheint sie es sich anderweitig ganz gut eingerichtet zu haben.

Da wäre etwa ihre Dessous-Kollektion "Savage X Fenty", mit der sie regelmäßig für Wirbel sorgt. Auch ihre Schauspielkarriere trieb sie zuletzt stärker voran als ihre Laufbahn im Pop-Zirkus. Oder aber sie verdingte sich als Autorin, indem sie 2019 ihre Autobiografie veröffentlichte.

Das bis dato letzte Album der 32-Jährigen liegt unterdessen bereits exakt fünf Jahre zurück. "Anti" hieß es - und machte seinem Namen alle Ehre. Schließlich tobte sich Rihanna auf ihm in bis daher für sie eher ungewohnten Klangbädern abseits des Mainstreams aus. Dennoch wurde das Album zu einem großen Erfolg - auch weil Rihanna es kostenlos als Stream und Download zur Verfügung stellte.

Gute, alte Zeit?

Wenn sie schon keine neue Musik macht, dann ist es doch wenigstens schön, an die gute, alte Rihanna-Zeit einmal zu erinnern, scheint sich die Sängerin zu denken. So postete sie auf ihrer Instagram-Seite nun eine Reihe von Schnappschüssen, die seinerzeit rund um die Produktion von "Anti" entstanden waren. "Happy ANTiversary", lautet dazu ihr schlichter, mit dem Titel des Albums und dessen Jubiläum spielender Kommentar.

Vor allem sind es Schwarzweiß-Bilder, die Rihanna in ebenso düsterer wie lasziver Pose zeigen. Damals ist sie noch spindeldürr. Heute kämpft sie nicht nur mit ihrer Dessous-Linie gegen überkommene Schönheitsvorstellungen und Magerwahn an. Auch sie selbst steht zu ihren inzwischen stärker ausgeprägten Rundungen.

Nein, die Rihanna von vor fünf Jahren ist nicht mehr die Rihanna von heute. Und das ist sicher auch ganz gut so. Nur Musik könnte sie dann doch endlich mal wieder machen ...

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.