Unterhaltung

Teures Tröpfchen Ronaldo bestellt Wein für 31.000 Euro

imago86735566h.jpg

Dass Ronaldo guckt, wie er guckt, liegt nicht am teuren Wein. Den hatte er bereits am Vorabend bestellt.

(Foto: imago/Matrix)

Wer selbst mehrere Millionen Euro wert ist, kann auch schon mal ein paar Tausender für zwei Flaschen Wein springen lassen. Weltfußballer Ronaldo zum Beispiel. So geschehen beim Ausflug nach London mit Freundin und Junior.

Wenn Cristiano Ronaldo zum Essen einlädt, muss man den Preisen in der Menükarte keine große Beachtung schenken. Vermutlich geht man mit Ronaldo ohnehin eher in Lokalitäten, die ihr kulinarisches Angebot gar nicht erst auspreisen.

Frei nach dem Motto "Was kostet die Welt? Ich nehme noch etwas Fisch dazu!", war der Weltfußballer am Mittwochabend gemeinsam mit seiner Freundin Georgina Rodriguez und seinem Sohn, dem achtjährigen Cristiano Ronaldo Junior, im "Zela Restaurant" in London essen, ehe es im Anschluss in die Oper ging. Was man mit achtjährigen Jungs in ihrer Freizeit eben so macht.

Das "Zela" ist für seine Fusion aus mediterranen Produkten und japanischer Zubereitungsart bekannt. Es gibt ganz eigene Kreationen von Sushi, Temaki und Dim Sum. Schon hier dürfte Ronaldo ein paar Pfund hingeblättert haben. So richtig teuer - zumindest für das Verständnis von Normalverdienenden - war es aber am Abend zuvor im angesagten "Scott's", einem vor allem bei Promis beliebten Fischrestaurant. Hier soll Ronaldo laut "Daily Mail" umgerechnet 31.000 Euro für zwei Flaschen Wein ausgegeben haben.

Bordeaux und Burgund

Schon die im Internet abrufbare Weinkarte des "Scott's" lässt tief blicken. Zwar gibt es auch Wein für umgerechnet 55 Euro die Flasche, aber der 1982er "Château Pétrus" aus dem französischen Weinbaugebiet Pomerol bei Bordeaux schlägt mit mehr als 10.000 Euro zu Buche. Und eben dieser stand am Ende auf Ronaldos Quittung, sowie eine Flasche "Richebourg Grand Cru" aus dem Burgund für fast 21.000 Euro. Der ist in der Karte übrigens nicht zu finden und wird vermutlich nur ganz besonderen Gästen angeboten. Eben jenen, die es sich leisten können. Ronaldo zum Beispiel.

Der Fußballprofi hat nach seinem Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin zwar etwas an Marktwert eingebüßt, dennoch gehört er mit 80 Millionen Euro noch immer zur Spitze der internationalen Fußballstars. Aktuell verdient er etwa 30 Millionen Euro pro Jahr durchs Kicken, dazu kommen noch zahlreiche Werbedeals. Da sind 31.000 Euro nur ein edler Tropfen auf einem heißen Stein.

Ronaldo soll Georgina Rodriguez übrigens kürzlich einen Heiratsantrag gemacht haben. Beim Dinner im "Zela" trugen zumindest beide auffälligen Ringschmuck von Cartier. In dem Fall wären zwei gute Flaschen Wein natürlich ein absolutes Muss, um ihr "Ja" gebührend zu zelebrieren. Ein Insider soll der "Daily Mail" verraten haben, dass es bereits konkrete Pläne für die Hochzeit gebe, aber nur wenige enge Freunde eingeweiht seien.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.