Unterhaltung

Rund um "And Just Like That" SATC-Ableger bekommt Doku-Special

264238381.jpg

Noch muss Fans nicht Abschied nehmen von Miranda (Cynthia Nixon), Carrie (Sarah Jessica Parker) und Charlotte (Kristin Davis, v.l.).

(Foto: picture alliance/dpa/Sky)

In wenigen Tagen läuft bei HBO Max die letzte Folge der "Sex and the City"-Fortsetzungsserie "And Just Like That. ..." Anlässlich dieses Termins gibt der Sender bekannt, dass es in Kürze auch eine Doku über die Dreharbeiten rund um Carrie Bradshaw und Co. geben soll.

Für das "Sex and the City"-Spin-off "And Just Like That..." geht es Richtung Staffelfinale. Am 3. Februar wird die vorerst letzte Folge des Revivals zu sehen sein. Fans müssen deshalb jedoch nicht sofort Abschied nehmen. HBO Max sei "noch nicht fertig", wie es in einer Ankündigung heißt. Der Streaminganbieter hat einen Dokumentarfilm produziert, in dem die Zuschauerinnen und Zuschauer "einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung dieser bahnbrechenden neuen Serie" bekommen.

Dieser wird ebenfalls am 3. Februar über HBO Max gezeigt. Ob humorvolle Pannen, persönliche Statements der Crew, Diskussionen in Sachen Mode oder tragische Momente am Set: Ein Trailer zum Doku-Special verspricht Unterhaltung für alle eingefleischten "Sex and the City"-Fans. Ob die Doku hierzulande - wie die Serie - via Sky und Sky Ticket zu sehen sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Staffelfinale ohne Mr. Big

Mehr zum Thema

Im Mittelpunkt der Serie stehen erneut Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) sowie ihre Freundinnen Charlotte York (Kristin Davis) und Miranda Hobbes (Cynthia Nixon). Fans müssen jedoch auf Kim Cattrall alias Samantha Jones verzichten. Die Schauspielerin erteilte der Serien-Neuauflage eine Absage.

Zuletzt geriet Chris Noth in die Negativschlagzeilen, der in seiner Rolle als Mr. Big bereits in der Auftaktfolge den Serientod starb. Vier Frauen werfen dem Schauspieler sexuelle Übergriffe vor. In der finalen Folge soll Carrie nach Paris reisen, um die Asche ihres verstorbenen Mannes von der berühmten Pont des Arts aus zu verstreuen. In der Szene sollte John James "Mr. Big" Preston in der Fantasie seiner Frau neben ihr auftauchen. Die Produzenten der Show sollen sich dafür entschieden haben, dass die Sequenz auch ohne Cameo funktioniere. Dementsprechend dürfte er wohl auch in der Dokumentation keinen Platz finden.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen