Unterhaltung

Nesthäkchen wachsen Flügel Sasha Obama feiert High-School-Abschluss

RTSUA4K.jpg

Die jüngste Tochter von Michelle und Barack Obama wird wohl bald von zuhause ausziehen.

(Foto: REUTERS)

Ihre große Schwester geht bereits auf die renommierte Elite-Universität Harvard. Nun ist es auch bei Sasha Obama bald soweit: Die 17-Jährige hat den High-School-Abschluss in der Tasche. Doch auf dieselbe Universität wie ihre Schwester will sie nicht.

Auch die Kinder ehemaliger Präsidenten werden irgendwann erwachsen - und das sicherlich schneller, als es dem einst mächtigsten Mann der Welt, Barack Obama, lieb sein kann. Gerade noch hatte die jüngste Tochter Sasha ihr bestes Zahnspangen-Lächeln an der Seite ihrer Eltern Barack und Michelle aufgelegt, schon ist aus ihr eine junge Frau mit High-School-Abschluss geworden. Eben jenen hat die 17-Jährige seit dieser Woche in der Tasche, wie Bilder von ihrem Abschlussball zeigen, die die US-Seite "Page Six" veröffentlicht hat.

*Datenschutz

Auf der Instagram-Seite von Malia zu sehen: Sasha Obama im edlen schwarzen Abendkleid. An ihrer Seite ein junger Mann, der wohl gleich doppelt Mut aufgebracht haben muss, die Angebetete und Präsidententochter nach dem bedeutungsvollen Date zu fragen. Die Bilder wurden angeblich von einem Cousin von Sashas Date auf Twitter veröffentlicht. Der Post wurde mittlerweile gelöscht, wie "Page Six" berichtet, doch die Bilder haben sich bereits im Netz verteilt.

Wie geht es nun mit Nesthäkchen Sasha weiter? Ihre ältere Schwester Malia zog es zur renommierten Elite-Universität Harvard. Im vergangenen Jahr machte aber die Meldung die Runde, dass Sasha bereits die Zusage der University of Michigan in der Tasche haben soll. Berichten zufolge will sie sich erst ein Orientierungsjahr nehmen, bevor es 2021 dann losgehen soll.

Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, lehnte sie zuvor einen Platz an der berühmten Elite-Universität Yale ab. Im Gegensatz zu ihrer Schwester Malia, die bereits die nicht weniger prestigeträchtige Harvard-Universität besucht, will es Sasha wohl etwas entspannter angehen lassen. So oder so werden die Eltern sehr stolz auf ihr Nesthäkchen sein. Und es bald wesentlich ruhiger in ihrem Anwesen haben, wenn beide Kinder ausgeflogen sind.

Quelle: n-tv.de, vck/spot

Mehr zum Thema