Unterhaltung

"Ich will endlich frei sein" Schauspieler Jo Weil outet sich als schwul

imago84585332h.jpg

Steht zu seiner Homosexualität: Jo Weil.

(Foto: imago/Horst Galuschka)

In der ARD-Vorabendserie "Verbotene Liebe" ist Jo Weil jahrelang als Oliver Sabel zu sehen. Der von ihm verkörperte Charakter ist schwul. Dass er auch im wahren Leben homosexuell ist, hält der Schauspieler dagegen lange Zeit geheim. Bis jetzt.

Schauspieler Jo Weil, nicht zuletzt bekannt aus der ARD-Vorabendserie "Verbotene Liebe", hat sich zu seiner Homosexualität bekannt. "Mit diesem Gespräch fällt eine schwere Last von meinen Schultern", sagt der 42-Jährige in einem Interview mit dem Magazin "Bunte". Weils größte Angst dabei sei, dass sein Outing seine Karriere zerstören könnte, schreibt die Zeitschrift. Doch letztlich sei er zu dem Schluss gekommen: "Ich will endlich nach so vielen Jahren frei sein."

Seine "große Liebe" habe er schon gefunden, erklärt der Schauspieler weiter. Seit über zehn Jahren sei er bereits mit seinem Partner Tom liiert, den er seinerzeit über einen Bekannten in Köln kennengelernt habe.

Corona-Krise als Wendepunkt

Den letzten Ausschlag, seine Homosexualität nun öffentlich zu machen, habe die Corona-Krise gegeben, sagt Weil. Während der Arbeit an einem Musical in Zürich in jüngster Zeit sei er immer wieder auf sein Befinden angesichts der Pandemie angesprochen worden. "Ich wollte so gerne sagen, was ich fühle, und zwar, dass ich mir sehnlichst gewünscht habe, zu Hause bei meinem Freund zu sein. Es kam mir falsch vor, dass ich nicht offen über meine Sorgen sprechen konnte", so Weil im "Bunte"-Gespräch.

imago55070767h.jpg

Weil wirkte viele Jahre in "Verbotene Liebe" mit.

(Foto: imago stock&people)

Und der Schauspieler ergänzt: "Ich möchte endlich ein freies und normales Leben führen, ohne dass ich immer einen Filter vor die Realität schieben und schwammige Antworten geben muss, damit ich nicht lüge. Die Pandemie hat mir final gezeigt, was wirklich wichtig ist."

Schon als Jugendlicher sicher

Auf die Frage, seit wann er sich zu Männern hingezogen fühle, antwortet Weil: "Wenn ich ehrlich bin: schon immer." Zwar habe er als Jugendlicher schon auch mal ein Mädchen geküsst, "aber nur, um den Schein zu wahren. Denn die Wahrheit wusste ich schon, bevor ich zum ersten Mal einen Mann geküsst habe."

Weil war von 2000 bis 2015 - mit fünfjähriger Unterbrechung - in "Verbotene Liebe" zu sehen. Dort verkörperte er mit der Figur Oliver Sabel einen homosexuellen Charakter. Neben seiner Tätigkeit als Musicaldarsteller absolvierte er auch in anderen Fernsehformaten wie "Alles was zählt" oder "Rote Rosen" Gastauftritte.

Vor knapp zwei Jahren hatte sich auch Weils Schauspielkollege und Moderator Jochen Schropp als homosexuell geoutet. Auch er thematisierte damals die Sorge, sein Outing werde sich womöglich negativ auf seine Karriere auswirken.

Quelle: ntv.de, vpr