Unterhaltung

"Vermächtnis wird weiterleben" Schauspielerin Jessica Walter gestorben

Die versierte Schauspielerin startete in den 60ern ihre Karriere und war bis zuletzt in bekannten US-Serien zu sehen.

Die versierte Schauspielerin startete in den 60ern ihre Karriere und war bis zuletzt in bekannten US-Serien zu sehen.

(Foto: picture alliance/dpa/Invision/AP)

In Hollywood-Filmen mit Clint Eastwood begeisterte die wandlungsfähige Schauspielerin ebenso wie in Hit-Serien, wie "Arrested Development". Nun ist sie mit 80 Jahren verstorben.

Die US-Schauspielerin Jessica Walter ist tot. Walter, die unter anderem mit Rollen in der Comedy-Serie "Arrested Development" und Hollywood-Filmen wie "Grand Prix" berühmt geworden war, sei im Alter von 80 Jahren in New York gestorben, berichtete der Branchendienst "Deadline" unter Berufung auf Walters Tochter. "Schweren Herzens bestätige ich den Tod meiner geliebten Mutter Jessica", zitierte "Deadline" aus einer Mitteilung von Tochter Brooke Bowman. "Ihr Vermächtnis wird durch ihr Werk weiterleben und viele werden sich an ihren Witz, ihre Klasse und ihre Lebensfreude erinnern." Walter sei bereits am Mittwoch im Schlaf gestorben, hieß es.

Rund fünf Jahrzehnte lang war die 1941 in New York geborene Schauspielerin, die zweimal verheiratet war, am Theater und in Film und Fernsehen aktiv. So spielte sie bereits in ihrer ersten Filmrolle 1964 an der Seite von Hollywood-Größen und Idolen der Zeit, Warren Beatty und Peter Fonda, im Film "Lilith". Außerdem spielte sie in dem Rennfahrer-Film "Grand Prix", der von der Formel 1 handelt. Für ihre Rolle an der Seite von Clint Eastwood in dem Thriller "Sadistico" wurde sie für einen Golden Globe nominiert. Darin ist sie als Stalkerin zu sehen. Ihre Performance wurde immer wieder von ihren Filmkollegen gelobt.

Wer gerne Serien schaut, dem sollte Walters ebenso bekannt sein. So spielte sie unter anderem in der 70er-Serie "Amy Prentiss" oder der Hit-Sitcom "Arrested Development" mit. In "Amy Prentiss" spielt sie eine junge alleinerziehende Polizistin, die es zum Chief Detective schafft. Die Rolle war überaus fortschrittlich für die Zeit und ihre Darstellung brachte ihr den begehrten Fernseh-Oscar Emmy ein. In den späten Jahren war sie vor allem im Fernsehen zu sehen, darunter auch in der Animationsserie für Erwachsene "Archer". Hier verlieh sie der Figur "Malory" ihre Stimme.

Quelle: ntv.de, ysc/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.