Unterhaltung

Anna Faris steigt aus Sitcom "Mom" verliert Hauptdarstellerin

6a4edd9b08d8752b4ae4461b1b46461d.jpg

Sieben Staffeln lang spielte Anna Faris die Figur Christy Plunkett.

(Foto: dpa)

Sie ist alleinerziehend, streitet sich permanent mit ihrer Mutter und kämpft immer wieder gegen ihre Alkoholkrankheit. Christy Plunkett ist seit sieben Staffeln die Hauptfigur in der US-Sitcom "Mom". Nun steigt Darstellerin Anna Faris jedoch aus. Wie die Serie weitergeht, ist unklar.

US-Schauspielerin Anna Faris ist kurz vor dem geplanten Drehstart zur achten Staffel der Sitcom "Mom" von der Comedy-Serie abgesprungen. Sie wolle neue Möglichkeiten verfolgen, zitierten der Sender CNN und das Filmportal "Hollywood Reporter" aus einer Mitteilung der 43-jährigen Schauspielerin.

Die vergangenen sieben Jahre bei der Show zählten mit zu den "erfüllendsten" ihrer Karriere, betonte Faris. Sie bedankte sich bei ihren Kollegen und bei Serienschöpfer Chuck Lorre. Zu möglichen neuen Plänen machte sie keine Angaben. Bekannt ist Farris auch aus Kinofilmen wie "Der Diktator", "Der perfekte Ex" oder "22 Jump Street".

In "Mom" spielte Faris die Hauptrolle der alleinerziehenden Christy Plunkett, die zu ihrer eigenen Mutter Bonnie (Allison Janney) ein chaotisch-kompliziertes Verhältnis hat. Beide haben zudem immer wieder mit ihrer Alkoholkrankheit zu kämpfen. Die Dreharbeiten zur achten Staffel sollen Mitte September anlaufen. Unklar ist, wie Faris' plötzliches Fehlen in der Serie verarbeitet wird.

Quelle: ntv.de, mli/dpa