Unterhaltung

"Promi Big Brother" - Tag 4 Sophia fährt die Krallen aus

TB_ Sophia hat Probleme mit Mutti Wollny.jpg

Sophia hat Probleme mit Mutti Wollny.

(Foto: Sat1)

Sophia steigt Johannes aufs Dach, Katja kann übers Wasser gehen und Mike ist geknickt. Vielleicht muss es erst schlechter werden, damit es wieder besser wird - alle Infos zu Tag 4. Doch Vorsicht: Hüten Sie sich vor negativen Vibes!

"Ich möchte nicht, dass du mit mir redest wie mit einem kleinen Schuljungen", sagt Johannes zu Sophia, die sich den "Streitschlichter" zur Brust nimmt, weil sie nicht will, dass der Johannes für Harmonie in der Gruppe sorgt. Dabei behandelt sie ihn so dermaßen "menschenverachtend", dass es selbst dem sanftesten Gemüt zu viel wird.

Auch mit Mutti Wollny hat Sophia nach wie vor ein Problem, weil die ihr ins Gesicht gesagt hat, was sie von ihrer medienwirksamen Schwangerschaftsverkündung hält - nämlich gar nichts. Seitdem hängt der Haussegen auf der Baustelle schief.

Für Mike ist alles finster.jpg

Für Mike ist alles finster.

(Foto: Sat1)

Echt herrlich, wie die "respektlose Domina" versucht, alle um sie herum zu manipulieren. Ja, das sind schon verdammt "schlechte Vibes", die die Frau Wollny auf der Baustelle versprüht. Da muss die Sophia schnell dafür sorgen, dass niemand aus Mitmenschlichkeit auf die Idee kommt, dem wandelnden Putzfimmel seinen Schlafsack anzubieten: "Wollt ihr, dass die den vollstinkt und vollschwitzt? Die soll auf ihrem Wischmopp schlafen!", schlägt die Intrigantin vor.

Sophia und der "schwule Haufen"

Und wenn die Sophia sich erstmal gegen jemanden verschworen hat, dann erwartet sie das gefälligst auch von allen anderen: "Was ist denn das hier für ein schwuler Haufen?", echauffiert sie sich diskriminierend im Zuschauertelefon, weil Johannes doch tatsächlich gewagt hat, ihr Paroli zu bieten. Vielleicht sind es die Hormone, dass sie "auf niemanden Rücksicht nimmt, während sie gleichzeitig verlangt, dass alle auf sie Rücksicht nehmen".

Das Witzige an Tag 4: Auch den Zuschauer umflort der Versuch der Manipulation, etwa, wenn die Moderatoren jeden Pups als "wahnsinnig spannend" abfeiern, während man selber schon zum zweiten Mal weggenickt ist. Vielleicht liegt es an dem schläfrigen, leicht entrückten Gesichtsausdruck der werdenden Mutter, der immer und immer wieder in Großaufnahme im Bild ist, vielleicht an Mikes komatösem Dackelblick oder aber auch an dem sehr merkwürdigen Verhalten der Nicole Belstler-Boettcher, "hahaha, hä, nee, wat?"

Endlich wieder heiße Duschszenen.jpg

Endlich wieder heiße Duschszenen.

(Foto: Sat1)

Nichts holt einen an diesem Tag hinterm Ofen hervor, weder dass die Herren sich abduschen noch dass Chethrin von ihrem Rosenheini plötzlich behauptet, er habe "einen Stock im Arsch", wo sie ihn doch bis gestern noch so angeschmachtet hat. "Big Brassa" will dem Zuschauer an Tag 4 weismachen, dass "dusslige Tschellänsches" die Macht haben, "negative Energie" zu vertreiben.

Bei Pascal zieht die Nummer jedenfalls nicht, er ist schwer genervt, dass alle "immer irgendwie im Vordergrund sein wollen" und ein falsches Spiel spielen. So nimmt die Abwärtsspirale ihren Lauf und macht auch nicht vor einem kompletten Bereichswechsel halt.

Was sonst noch geschah:

Katja 'Karamba' und Cora (Team Baustelle) treten gegen Chethrin und Nicole (Team Villa) in einem spritzigen Duell an. Dabei müssen sie über im Wasser schwimmende Matten springen und versuchen, von einer Seite des Beckens an die andere zu gelangen. Katja spurtet direkt drauf los und erreicht trocken das andere Ufer. Das Problem: Die Matten sind jetzt natürlich nass und so rutschen alle anderen Damen mächtig drauf aus. Keiner außer Katja soll der Matten-Spurt gelingen.

Team Baustelle gewinnt und darf in die Villa ziehen. Aufatmen, jetzt erstmal ein Schlückchen Schampus und ein bisschen im Jacuzzi lümmeln. Dabei fällt Folgendes besonders auf: Ist es nicht unglaublich, wie die Bewohner eine nach der anderen wegballern? Kann man denen die Kippen nicht wegnehmen? Hallo, Sat1, da waren die beim RTL aber schlauer, als sie dem Daniele Negroni im Dschungelcamp seine innig geliebten Fluppen verwehrten!

Am Ende dieses extrem schläfrigen Unterfangens darf das Medium von der Baustelle aus purem Mitleid wieder in die Villa ziehen und Frau Wollny muss in den Bauwagen. Ja, er scheint sehr sensibel, der Mike, er weint auch öfter. Aber kann er sich nicht die Karten legen oder im Kaffeesatz lesen? Mit diesen negativen Vibrations lässt Sat1 den Zuschauer am späten Abend allein. Kein Wunder, dass nach Mitternacht so viel Betrieb an der Tanke ist!

Bis heute Abend! Hallo, sind Sie überhaupt noch da?

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema