Unterhaltung

Im Alter von 66 Jahren Soulsängerin Betty Wright ist tot

imago0100329243h.jpg

Wright bei einem Auftritt im Jahr 2014.

(Foto: imago images/MediaPunch)

Die Soulsängerin Betty Wright ist im Alter von 66 Jahren verstorben. Mit ihrem Hit "Clean Up Woman" trat sie bereits als 17-Jährige ins Rampenlicht. Nun trauert die Musikwelt um die Künstlerin.

Die US-amerikanische Soul-Veteranin Betty Wright ist US-Medienberichten zufolge tot. Nach den Berichten vom Sonntag - darunter von der "New York Times" unter Berufung auf den Chef ihres Labels - starb die Grammy-Gewinnerin an Krebs. Sie wurde 66 Jahre alt.

Wrights Hit "Clean Up Woman" von 1971, als sie gerade 17 Jahre alt war, habe Funk mit Disco-Musik verbunden und sei eine Inspiration für viele weitere Künstler vor allem in den 70ern gewesen, würdigte die "New York Times" die Soul-Sängerin.

Laut people.com bestätige Wrights Nichte Bella den Tod mit den Worten: "Heute Morgen habe ich meine Tante verloren. Jetzt hat sich meine Stimmung gewandelt. Ruhe in Frieden, Betty, fliege hoch im Himmel, Engel."

Hilfe für junge Künstler

Sie habe vielen jüngeren Künstlern bei der Produktion ihrer Alben geholfen, zum Beispiel der britischen Sängerin Joss Stone. Zudem habe sie mit Stevie Wonder, Alice Cooper oder Jennifer Lopez zusammengearbeitet. Als Gesangslehrerin habe Wright außerdem Superstar Beyoncé in ihrer Entwicklung beeinflusst.

Wright wurde 1953 als Bessie Regina Norris in Miami geboren, bereits als Kind trat sie mit ihren Geschwistern auf. In den Charts tauchte sie als Solokünstlerin erstmals unter den Top 40 auf mit "Girls Can't Do What The Guys Do", im selben Jahr erschien auch ihr erstes Album "My First Time Around". Insgesamt veröffentliche Wright mehr als 20 Langspielplatten, die letzte mit dem Titel "Living ... Love ... Lies" im Jahr 2014.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa