Unterhaltung

Wütende Fans in Coventry Spice-Girls-Tour geht chaotisch weiter

spicegirls.jpg

Die Spice Girls konnten ihre Fans bislang nicht völlig überzeugen.

(Foto: Facebook / Spice Girls)

Die Reunion-Tour der Spice Girls scheint unter keinem guten Stern zu stehen: Nach massiven Tonproblemen in Dublin sind nun auch die Fans im englischen Coventry wütend. Mangelnde Einlasskontrollen sorgen für Chaos und Angst.

Herrschen chaotische Zustände bei der aktuellen Tour der Spice Girls? Nachdem es zum Auftakt in Irland schon Zoff um den Sound gab, kamen jetzt auch die englischen Fans nicht in den erhofften Genuss eines großartigen Konzertabends. Stattdessen durften sie in der Ricoh Arena in Coventry ein scheinbar schwer zu überblickendes Chaos erleben, berichtet die britische "Daily Mail".

Zahlreiche Fans haben sich dem Bericht zufolge auf Twitter mit teils heftigen Kraftausdrücken über die Show beschwert. Das Hauptproblem seien demnach die quasi nicht vorhandenen Einlasskontrollen gewesen. Weder Tickets noch Taschen seien gecheckt worden. Wohingegen andere Fans ohne Begründung keinen Zutritt erhalten hätten, trotz gültiger Karten. Anfangs seien einfach die Türen geöffnet worden, sodass die Leute ungehindert hineinströmen konnten, was zu Chaos, einem völlig überfüllten Innenraum und teilweise auch zu Angst geführt habe.

Seit dem Terroranschlag bei einem Auftritt von Ariana Grande in Manchester im Jahr 2017 ist die Angst vor weiteren Attentaten in Großbritannien groß. Die Türen der Konzerthallen werden deutlich strenger überwacht als zuvor. Bei der Explosion kamen 22 Menschen ums Leben, mehr als 500 wurden verletzt.

Auch über den Parkplatz habe es Beschwerden gegeben. Gegen eine Gebühr von 25 Pfund, umgerechnet etwa 28 Euro, habe man dort parken können, am Ende des Konzerts aber über eine Stunde warten müssen, um wieder wegfahren zu können. Einige Fans ziehen aus dem ganzen Chaos aber etwas Positives: Immerhin sei niemand verletzt worden.

Quelle: n-tv.de, lri/spot

Mehr zum Thema