Unterhaltung

Verfahren gegen Madame Fleur Staatsanwälte suchen Georgina Bülowius

36017601.jpg

Sie muss wohl noch ein paar Rechnungen begleichen: Georgina "Fleur" Bülowius.

picture alliance / dpa

Möchtegern-Promi Georgina Fleur - die im wahren Leben auf den deutlich schnöderen Namen Bülowius hört - liebt das Luxus-Leben. Blöd nur, wenn man sich das eigentlich gar nicht leisten kann. Die 26-Jährige hat offenbar massive finanzielle Probleme.

Ein unbeschriebenes Blatt scheint Georgina Bülowius nicht zu sein. "Ja, den Namen kennt man", erklärt eine Stimme beim Amtsgericht Heidelberg am Telefon mit einem Lachen. Dabei ist sie für Insolvenzfragen gar nicht zuständig. Die eigentlich zuständige Bearbeiterin antwortet stattdessen auf Nachfrage von n-tv.de nüchtern. Ja, gegen die 26-Jährige laufe seit Oktober 2015 ein Insolvenzverfahren.

100126698.jpg

Im Dschungelcamp fiel ihre Klamottenwahl mal weniger exklusiv aus.

(Foto: RTL / Stefan Menne)

Das lässt sich auch im Internet unter insolvenzbekanntmachungen.de recherchieren. Ein erster Eintrag unter dem Aktenzeichen 51 IN 185/15 stammt bereits aus dem Juli vergangenen Jahres. Am 29. Oktober 2015 schließlich wurde mit Blick auf Bülowius offiziell bekannt gegeben: "Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Schuldnerin wird wegen Zahlungsunfähigkeit am 28.10.2015 um 14.00 Uhr eröffnet." Dazu wurde eine Insolvenzverwalterin bestellt. Über diese Fakten hinaus will man beim Heidelberger Amtsgericht keine Informationen weitergeben.

Angeblich Steuerschulden

Das hat dafür nun die "Bild"-Zeitung. Ihren Nachforschungen zufolge soll es um mehr als 30.000 Euro gehen. Unter anderem soll Bülowius ausstehende Steuern nicht gezahlt haben. Die Staatsanwälte könnten die gebürtige Heidelbergerin derzeit ebenso wenig erreichen wie die eigenen Reporter, so "Bild". Geschäftspartner wie zum Beispiel TV-Produktionsfirmen seien angewiesen worden, mögliche Gagen für Bülowius nur noch an die Insolvenzverwalterin auszuzahlen.

Das alles passt natürlich so gar nicht zum Bling-Bling-Lebensstil und dem Bild, das der Möchtegern-Promi in der Öffentlichkeit von sich vermittelt. Seit 2011 turnt Fleur Georgina Bülowius, die aus ihren beiden Vornamen den Künstlernamen Georgina Fleur gebildet hat, durch diverse TV-Formate. Auf erste Auftritte beim Pro7-Format "taff" folgten unter anderem Ausflüge zum "Bachelor", ins "Dschungelcamp", zum "Großen Sat.1 Promiboxen" und zu "Promi Big Brother". Unvergessen bleibt die Szene, in der Bülowius vor laufender Kamera im Container eine Intimrasur vornahm … Aber wir wollen diese Bilder nicht wieder in Ihnen wachrufen.

Ruhe bei Facebook und Twitter

In ihrem Bestreben, sich als deutsches "It-Girl" zu etablieren, langte die bewusst zickig auftretende Rothaarige aber auch darüber hinaus immer mal wieder kräftig daneben. Als sie etwa im Juni 2013 im Mini-Kleid mit schicker Handtasche auf einem Sandsack im Hochwasser in Heidelberg posierte, erntete sie dafür einen kräftigen Shitstorm.

So sehr Bülowius normalerweise ins Rampenlicht drängt, so verhalten gibt sie sich seit Wochen in den sozialen Medien. Ihr letzter Tweet stammt vom November 2015, ihr letzter Facebook-Eintrag aus dem Februar. Lediglich bei Instagram veröffentlicht sie gerne noch Bilder - wahlweise mit Sektglas, Kippe oder iPhone in der Hand. "I heard this morning you are being searched by the german tax office????", schrieb ein Nutzer unter die hier jüngst eingestellte Aufnahme. Eine Antwort darauf bekam er zunächst nicht.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema