Unterhaltung

Streit mit Produktionsfirma Stan Lee zieht Milliarden-Klage zurück

064085bf0154338f011e420b7000976f.jpg

Stan Lee erfand Figuren wie "Iron Man" und "Spider-Man".

(Foto: dpa)

Stan Lee ist eine Legende, nicht nur in Comic-Kreisen. Zuletzt geriet er allerdings vor allem mit geschäftlichen Streitigkeiten in die Schlagzeilen. Eine Klage zieht er nun zurück.

Comic-Legende Stan Lee hat eine Milliarden-Klage gegen seine frühere Produktionsfirma zurückgezogen. "Das Ganze war für alle verwirrend, auch für mich und meine Fans", erklärte der 95-Jährige in einem Statement, aus dem mehrere US-Medien zitierten. "Jetzt bin ich glücklich, von Leuten umgeben zu sein, die das Beste für mich wollen."

Einzelheiten zu der Entscheidung wurden bisher nicht bekannt. Das Unternehmen POW! Entertainment, das Lee 2001 mitgründete, wurde im vergangenen Jahr von einer chinesischen Investmentgruppe erworben.

Lees damalige Geschäftspartner hätten dabei versucht, die Rechte an seinem Namen gegen seinen Willen zu verkaufen, hieß es im Mai in entsprechenden Gerichtsdokumenten. Der 95-Jährige wollte dafür zunächst eine Milliarde US-Dollar einklagen.

Der frühere Chefredakteur und Herausgeber des Marvel-Verlags gilt als Miterfinder von Comicfiguren wie "Spider-Man" und "Iron Man". Er wolle nun mit POW! weitere Geschichten produzieren und auf die große Leinwand bringen, heißt es in dem Statement weiter.

Quelle: n-tv.de, mli/dpa

Mehr zum Thema