Unterhaltung

Sting, Alicia Keys und JLo Stars sammeln für Bedürftige in New York

006.jpg

Auch Sting unterstützte die "Robin Hood"-Aktion.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Superstars aus der Musik- und Filmszene nutzen ihren Bekanntheitsgrad, um die Organisation "Robin Hood" zu unterstützen. Dadurch ist jede Menge Geld zusammengekommen, mit dem nun Menschen im von der Corona-Pandemie besonders betroffenen New York geholfen werden soll.

Stars wie Alicia Keys, Billy Joel, Sting und Jennifer Lopez haben mit einer Benefiz-Aktion in der Corona-Krise Geld für Bedürftige in der von der Pandemie besonders hart getroffenen Metropole New York gesammelt.

Insgesamt seien 115 Millionen Dollar (etwa 106 Millionen Euro) für die Wohltätigkeitsorganisation "Robin Hood" zusammengekommen, sagte Moderatorin Tina Fey nach der einstündigen und größtenteils vorab aufgezeichneten Show "Rise Up New York!", die im US-Fernsehen gezeigt wurde. "Diese Stadt braucht eure Hilfe." Das Geld soll unter anderem New Yorker unterstützen, die in der Krise ihren Job verloren haben.

"Wir werden das durchstehen"

"New York, ich kenne deine Stärke und wir werden das durchstehen", sagte die Sängerin Jennifer Lopez in einer Videobotschaft. "Wir stecken da alle gemeinsam drin und wir werden da auch gemeinsam durchkommen", so Sting, der den Police-Hit "Message In A Bottle" performte. Und Mariah Carey sang "Through The Rain".

Auch Bon Jovi, die Moderatoren Trevor Noah und Jimmy Fallon sowie die Schauspieler Jessica Chastain, Sarah Jessica Parker, Matthew Broderick und Jake Gyllenhaal beteiligten sich mit Videobotschaften.

"Wir alle wollen New York wieder leuchten sehen", sagte Broderick, während Ikone Barbra Streisand ergänzte: "Ich kann es gar nicht abwarten, bis die Lichter in den Theatern auf der ganzen Welt wieder angehen - und insbesondere am Broadway."

Quelle: ntv.de, nan/dpa