Unterhaltung

Kein Auftritt in Wetzlar Strandkorb-Konzert mit Nena abgesagt

110040420.jpg

In Wetzlar nicht willkommen: Nena.

(Foto: picture alliance/dpa)

Mit ihrer Wutrede gegen die Corona-Maßnahmen und dem Aufruf, sie zu ignorieren, wirbelt Nena bei einem Auftritt in Berlin viel Staub auf. Auch die Veranstaltungsbranche zieht daraus nun erste Konsequenzen. Ein geplantes Open-Air-Konzert der Sängerin in Wetzlar wird abgesagt.

Sie habe die "Schnauze voll" von den Corona-Maßnahmen, wetterte Nena am Sonntagabend bei einem Auftritt im Rahmen der Open-Air-Reihe "Unter freiem Himmel" in Berlin. Doch nicht nur das: Nena rief die Besucher und Besucherinnen ihres Konzerts auch dazu auf, das Hygiene-Konzept des Veranstalters zu ignorieren, Abstandsregeln zu brechen und sich vor der Bühne zu versammeln.

Die Situation eskalierte so weit, dass die Show vor der Zugabe abgebrochen wurde. Doch auch darüber hinaus ist eine heftige Diskussion über das Verhalten der 61-Jährigen entbrannt. Während sie Zustimmung aus dem Lager der Maßnahmen-Kritiker erfährt, halten viele andere ihre Aktion für unverantwortlich. Und das nicht nur mit Blick auf die Corona-Gefahren. Nena habe mit ihrem Auftritt vielmehr auch der gebeutelten Veranstaltungsbranche, für die die Freiluft-Konzerte zumindest ein kleiner Silberstreif am Horizont sind, einen Bärendienst erwiesen, heißt es.

Veranstalter distanziert sich

Das bleibt nun offenbar nicht ohne Konsequenzen für die Sängerin. Ein ursprünglich für den 13. September im Rahmen der Reihe "Strandkorb Open Air" geplantes Konzert mit ihr wurde inzwischen abgesagt. Das gab der Veranstalter via Facebook bekannt.

"Wir als Veranstalter des Strandkorb-Open-Air-Wetzlar haben das Konzert mit Nena am 13. September im Einvernehmen mit der Agentur der Künstlerin unmittelbar nach den jüngsten Ereignissen in Berlin abgesagt", ist auf der Seite der Veranstaltungsreihe in dem sozialen Netzwerk zu lesen. "Es war uns wichtig und daher auch bereits im Vorfeld vertraglich vereinbart, dass die Konzerte nicht als politische Bühne genutzt werden dürfen", heißt es zudem.

Nenas Einstellung zum Veranstaltungsformat mit den Strandkörben stimme nicht mit dem für die Reihe ausgearbeiteten Hygiene- und Sicherheitskonzept überein, so die weitere Begründung. Man sei jedoch um ein "größtmögliches Maß an Sicherheit" für alle Gäste bemüht. "Als Veranstalter distanzieren wir uns daher von den Aussagen und dem Auftreten der Künstlerin", werden die Verantwortlichen deutlich.

Weitere Auftritte geplant

Tatsächlich war es bei diversen Online-Ticketbörsen bereits am Dienstagmorgen nicht mehr möglich, Karten für Nenas geplanten Auftritt in Wetzlar zu erwerben. Einige wiesen zudem schon darauf hin, dass das Konzert abgesagt worden sei und die Tickets zurückgegeben werden könnten. Auch auf Nenas eigener Internet-Seite wurde der Hinweis auf den Auftritt aus der Live-Vorschau gelöscht.

Dafür hat die Sängerin im August und September noch mehrere weitere geplante Open-Air-Auftritte in ihrem Programm, ehe sie im Frühjahr 2022 auf große Hallen-Tournee gehen will. Unter anderem sind etwa Shows beim "Rügen Open Air", in Bad Segeberg und Apolda, aber auch in Österreich, Belgien und auf Mallorca vorgesehen. Nena muss nun aber wohl damit rechnen, dass auch andere Veranstalter dem Beispiel aus Wetzlar folgen werden.

Quelle: ntv.de, vpr

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.