Unterhaltung

Der traut sich was "The Rock" ist unter der Haube

imago92598624h.jpg

Dwayne "The Rock" Johnson ist jetzt ein verheirateter Mann.

(Foto: imago images / VCG)

Dwayne "The Rock" Johnson gibt seiner Verlobten Lauren Hashian nach über zehn Jahren das Jawort und lässt seine Follower bei Instagram jetzt an dem Erlebnis teilhaben. Für die Trauung haben sich die zwei einen besonders schönen Ort ausgesucht.

Tolle Neuigkeiten von Dwayne "The Rock" Johnson und seiner Lebensgefährtin Lauren Hashian. Wie der Action-Star auf seinem Instagram-Account verkündet, hat das Paar nach über zehn gemeinsamen Jahren geheiratet. Zu zwei Hochzeitsbildern schrieb der 47-Jährige: "Wir haben 'Ja' gesagt." Demnach fand die Trauung am 18. August auf Hawaii statt, wo Johnson aufgewachsen ist.

*Datenschutz

Mit der 13 Jahre jüngeren Lauren Hashian ist der ehemalige Wrestling-Star seit 2007 liiert; die beiden haben zwei gemeinsame Töchter. Tiana Gia kam im April 2018 zur Welt, ihre Schwester Jasmine ist inzwischen drei Jahre alt. Johnson hat aus seiner ersten Ehe mit Dany Garcia außerdem noch die 18-jährige Tochter Simone Alexandra.

Besondere Liebe zu Hawaii

Im Interview mit dem "Rolling Stone" hatte Dwayne Johnson im April 2018 verraten, dass eine Hochzeit eigentlich schon viel früher geplant war - doch die Geburt von Töchterchen Tia sei dazwischen gekommen. Weil Hashian zur Hochzeit besonders hübsch sein wollte, habe das Paar deshalb eine für Frühjahr 2018 geplante Trauung verschieben müssen. Auf Hawaii wollten sich die beiden das Jawort geben, "aber dann sind wir schwanger geworden", erzählte der Schauspieler. "Und Mama will keine Hochzeitsbilder mit einem dicken Bäuchlein machen - Mama will gut aussehen."

Zu Hawaii hat Johnson eine ganz besondere Verbindung, denn dort wuchs er auf. Erst kürzlich demonstrierte er gemeinsam mit den dortigen Ureinwohnern gegen den Bau eines riesigen Teleskops auf dem schlafenden Vulkan Mauna Kea. Mit dem "TMT" (Thirty Meter Telescope) wollen Astronomen unter anderem das Licht der ältesten Sterne und Galaxien auffangen und analysieren. Zudem sollen die Planeten naher Sterne untersucht und physikalische Gesetze überprüft werden.

Der Mauna Kea auf Big Island ist mit etwa 4205 Metern der höchste Berg Hawaiis. Gruppen hawaiianischer Ureinwohner glauben, dass der Vulkan heilig ist. Der Sage nach ist es auf dem Berg möglich, in Kontakt mit den Toten zu treten. Außerdem sollen in dem Vulkan verschiedene Gottheiten leben.

Quelle: n-tv.de, nan/spot

Mehr zum Thema