Unterhaltung

"... am Arsch vorbei" Thomas Gottschalk zieht vom Leder

RTX2U692.jpg

Thomas Gottschalk

(Foto: REUTERS)

Vor wenigen Wochen gibt Moderator Thomas Gottschalk sein Ehe-Aus bekannt. Nun teilt er mit: "Mir geht es gut." Mit "Weiberzeitungen" scheint er aber noch eine Rechnung offen zu haben.

Thomas Gottschalk hat sich in seiner Radioshow zu den Berichten über das Ende seiner Ehe geäußert. "Die Leser irgendwelcher Weiberzeitungen, die gehen mir wirklich am Arsch vorbei - und was die da alles im Moment lesen müssen", sagte er auf Bayern 1. Seine Hörer sollten sich keine Sorgen um ihn machen. "Mir geht es gut."

Er wisse auch nicht, "was man im Leben richtig und was man falsch macht. Man bemüht sich, wir gehen unseren Weg und werden älter." Dann leitete Gottschalk zu dem Lied "The Waves At Night" von Phosphorescent über mit den Worten: "Auch in unserem Alter hören wir zwischendurch gerne noch romantische Musik."

Mitte März war bekannt geworden, dass der frühere "Wetten, dass..?"-Moderator sich nach mehr als 40 Ehejahren von seiner Frau Thea getrennt hat. In der Öffentlichkeit hatte das für großen Wirbel gesorgt.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema