Unterhaltung

"Sehen aus wie Backenhörnchen" Twiggy lästert über Botox und Lippenfüller

imago90126914h.jpg

Erhielt kürzlich von der Queen den Titel einer Dame of the British Empire ernannt: Lesley "Twiggy" Lawson.

(Foto: imago images / i Images)

Mit ihren außergewöhnlichen Looks wurde sie in den 60er-Jahren zur Stil-Ikone. Ein halbes Jahrhundert später sieht Twiggy Lawson noch immer blendend aus - und das ganz ohne plastische Chirurgie. Ein Eingriff käme für das Ex-Model nie infrage. Sie ahnt jedoch, wer für diesen lästigen Trend verantwortlich sein könnte.

Kritik von kompetenter Seite: Das 1960er-Jahre Supermodel Dame Lesley "Twiggy" Lawson macht sich über kosmetische Behandlungen wie Lippenfüller und Botox lustig. "Ich mag diese Füllstoffe nicht, die sie den Leuten ins Gesicht pumpen. Sie sehen danach aus wie Backenhörnchen", sagt sie laut "Mail Online" dem "Platinum Magazine".

Mit ihrem schmalen Körper und den knabenhaften Frisuren war Twiggy das modische Gesicht der Swinging Sixties. Nach der Modelkarriere arbeitete sie als Schauspielerin. Plastische Chirurgie kam für die Londonerin, die im März von Queen Elizabeth II. zur "Dame of the British Empire" geehrt wurde, nie infrage, "vor allem, weil mir das Aussehen derjenigen, die zu viel davon gemacht haben, nicht gefällt".

Zwar seien chirurgische Eingriffe in Großbritannien zurückgegangen, wie es in der Meldung weiter heißt, alternative kosmetische Behandlungsmethoden seien seit 2016 aber um 41 Prozent gestiegen. Nach den Gründen für diesen Boom gefragt, mutmaßt Lawson: "Es sind die Kardashians, nicht wahr?"

Damit dürfte sie unter anderem Kim Kardashians Halbschwester Kylie Jenner meinen, die keinen Hehl daraus macht, dass sie sich mit ihren schmaleren Lippen nicht wohlfühlte und diese deshalb kosmetisch vergrößern ließ.

Quelle: ntv.de, lri/spot