Unterhaltung

Bekannt aus "Denver Clan" US-Schauspielerin Diahann Carroll gestorben

b6d1eff1b121d5e7f3aa7fe651ac5f0a.jpg

US-Schauspielerin Diahann Carroll starb an den Folgen ihrer Krebserkrankung.

(Foto: dpa)

In Deutschland wurde Diahann Carroll durch ihre Rolle in der Kultserie "Der Denver-Clan" bekannt. Sie galt als eine afro-amerikanische Pionierin im US-Fernsehen. Im Alter von 84 Jahren ist sie nun gestorben.

Die US-Schauspielerin und Sängerin Diahann Carroll, die in Deutschland vor allem durch die Fernseh-Serie "Der Denver-Clan" bekannt wurde, ist tot. Nach Angaben ihres Sprechers starb sie im Alter von 84 Jahren zu Hause in Los Angeles. Demnach litt sie jahrelang an Brustkrebs. Carroll war eine der afroamerikanischen Pionierinnen im US-Fernsehen.

Carroll wurde 1935 in der New Yorker Bronx geboren und begann zunächst eine Karriere als Sängerin. Doch schon in den 50er-Jahren drehte sie ihre ersten Hollywood-Filme wie etwa "Porgy and Bess" unter der Regie von Otto Preminger. 1968 gelang ihr mit ihrer Hauptrolle alle verwitwete und alleinerziehende Krankenschwester in der US-Fernsehserie "Julia" eine Premiere: Bis daher erhielten afroamerikanische Schauspielerinnen nur Nebenrollen oder Rollen als Stereotype. "Julia" brachte ihr einen Golden Globe ein.

*Datenschutz

International berühmt wurde Caroll aber durch "Denver-Clan" - ab der vierten Staffel im Jahr 1983 verkörperte sie die Nachtclubbesitzern Dominique Devereaux, die Gegenspielerin des intriganten Biests Alexis Colby (Joan Collins). In einem Interview sagte sie damals: "Ich will reich und skrupellos sein (...). Ich will das erste schwarze Biest im Fernsehen sein".

"Diahann Carroll, von Carmen Jones über Julia und Dynasty bis hin zur Broadway-Bühne -  sie hat alles erreicht und dafür geschuftet, ohne jemals ins Schwitzen zu geraten. Ehrlich und witzig und umwerfend schön. Sie lebte ihr Leben", schrieb US-Schauspielerin Whoopi Goldberg und sprach der Familie ihr Beileid aus.

Quelle: n-tv.de, mba/dpa

Mehr zum Thema