Unterhaltung

"Gehirnwäsche" bei NXIVM US-Schauspielerin spricht über Sexkult-Sekte

imago0084914721h.jpg

India Oxenberg geriet im Alter von 19 Jahren in die Fänge der Sexsekte.

(Foto: imago/MediaPunch)

Vor zwei Jahren wird die "Smallville"-Darstellerin Allison Mack verhaftet, weil sie für die Sekte NXIVM Sexsklavinnen organisiert hatte. Nun bricht eine andere Schauspielerin ihr Schweigen und erzählt, wie es ihr einst als von Mack kontrolliertes Opfer erging.

Es kommen neue Details über die Sexkult-Sekte NXIVM ans Licht. Im Interview in der US-Show "Good Morning America" hat Schauspielerin India Oxenberg ihr Schweigen gebrochen.

Die Tochter von Catherine Oxenberg, bekannt als Amanda Carrington im Serien-Original "Der Denver-Clan" aus den 80er-Jahren, war NXIVM im Jahr 2011 im Alter von 19 Jahren beigetreten. Erst als Sektenführer Keith Raniere und "Smallville"-Schauspielerin Allison Mack im Jahr 2018 verhaftet wurden, seien ihr die Augen geöffnet worden, und sie habe mit den Behörden kooperiert.

"Es war unmenschlich"

Oxenberg berichtet über die Methoden im Inneren der Sexkult-Sekte. "Ich dachte, ich würde etwas über Selbsthilfe und persönliches Wachstum lernen. Was ich lernte, war aber genau das Gegenteil. Es war unmenschlich", erzählt die heute 29-Jährige. Sie sagt, sie sei einer Gehirnwäsche unterzogen und aus strategischen Gründen von ihren Eltern entfremdet worden. Außerdem sei als "Sicherheit" kompromittierendes Material, wie Nacktfotos und Videos sowie düstere Familiengeheimnisse, von den Mitgliedern gesammelt worden.

Mehr zum Thema

Keith Raniere nennt sie den "Meister der Manipulation" und "ein Raubtier". "Es war eine Falle", sagt Oxenberg. "Es war ein Trick von Keith, um Frauen für seine eigenen sexuellen Wünsche zu versklaven." Sie spricht von sexuellem Missbrauch. Ihre "sexuelle Beziehung" mit Raniere bezeichnet sie "als Vergewaltigung".

Auch "Smallville"-Star Allison Mack hat während Oxenbergs Zeit in der Sexkult-Sekte eine wichtige Rolle in ihrem Leben gespielt. Denn Mack hat laut Oxenberg "die Kontrolle" über sie gehabt. Sie sei ihre "Sklavin" gewesen. So habe die Schauspielerin etwa ihre Ernährung kontrolliert, die auf ein Minimum von 500 Kalorien am Tag reduziert war. Wenn sie etwas essen wollte, musste Oxenberg Mack um Erlaubnis fragen.

Quelle: ntv.de, nan/spot