Unterhaltung

Schlechter Scherz, mal wieder Wann verlässt Eastwood endlich die Bühne?

imago58407562h.jpg

Wenn sonst keiner mit einem redet ...

(Foto: imago stock&people)

Wir alle erinnern uns an den traurigen Auftritt, als Clint Eastwood mit einem leeren Stuhl sprach und symbolisch mit Barack Obama meckerte. Jetzt möchte man ihn erneut gerne sanft von der Bühne führen. Im TV scherzt er über die Transfrau "Caitlyn Somebody".

Gar nicht mal so dumm, die vom Fernsehen: Der US-Sender Spike TV schneidet Clint Eastwood das Wort ab: Ein Witz, den der 85-jährige Hollywood-Star bei der Aufzeichnung der "Guys' Choice Awards" über Caitlyn Jenner gerissen hat, werde herausgeschnitten, berichtet "Variety": "Wir werden die Äußerung in der Version, die ausgestrahlt wird, entfernen", wird ein Verantwortlicher des Senders zitiert. Die Show ist am 18. Juni im TV zu sehen.

Eastwood überreichte bei der Aufzeichnung dem Bericht nach einen Preis an Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson und verglich diesen dabei mit anderen Sportlern, die zu Schauspielern wurden wie "Jim Brown und Caitlyn Somebody". Bruce "Somebody" Jenner war in den siebziger Jahren ein erfolgreicher Zehnkämpfer und holte 1976 die olympische Goldmedaille. Vor einigen Wochen gab Jenner bekannt, eine Transfrau zu sein. Gerade ist sie auf dem Cover der Zeitschrift "Vanity Fair" zu sehen, mit der Schlagzeile "Call me Caitlyn".

Auch beim "Comedy Central Roast" von Justin Bieber im März gab es Aufregung wegen Sprüchen, die vielen zu weit gingen. Während der Aufzeichnung wurden Witze über den verstorbenen "Fast & Furious"-Star Paul Walker (1973-2013) gerissen - diese waren ebenfalls nicht ausgestrahlt worden.

Noch einfacher wäre es allerdings, so riskante Redner wie einen Clint Eastwood, der seine Stammtischpariolen doch prima in einer Seniorenresidenz vom Stapel lassen könnte, gar nicht mehr auf eine Bühne zu führen ...

Quelle: n-tv.de, mit spoton

Mehr zum Thema