Unterhaltung

Die ewige Bond-Frage Warum es noch keinen Craig-Nachfolger gibt

117223348.jpg

Daniel Craig alias James Bond lässt weiter auf sich warten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Seit einer gefühlten Ewigkeit wird über einen Nachfolger von Daniel Craig als James Bond spekuliert. Dabei ist der letzte Film mit ihm noch nicht einmal in den Kinos. Für die Produzentin ist die Reihenfolge entscheidend, und so wird nicht vor April 2021 nach einem neuen Geheimagenten gesucht.

Dass Daniel Craig nach "Keine Zeit zu sterben" als Geheimagent James Bond abdanken wird, ist schon lange beschlossene Sache. Und trotzdem gibt es noch keinerlei offizielle News bezüglich eines 007-Nachfolgers. Das hat jedoch einen guten Grund, wie "Bond"-Produzentin Barbara Broccoli nun gegenüber "Total Film" verraten hat - und der hat mit ungeteilter Liebe zu tun.

"Ich sage immer: Du kannst nur in eine Person auf einmal verliebt sein", so Broccoli. "Wenn der Film erst einmal herausgekommen ist, wird zunächst etwas Zeit vergehen, und dann müssen wir uns um das Geschäft der Zukunft kümmern. Im Moment aber können wir einfach nicht über irgendetwas nach Daniel nachdenken."

Somit verzögert sich die Suche nach dem neuen Bond-Darsteller um mindestens ein Jahr. Denn eigentlich hätte die 25. Ausgabe der Agenten-Action namens "Keine Zeit zu sterben" bereits am 31. März in London Weltpremiere feiern sollen. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Film aber zunächst auf November und inzwischen auf den 2. April 2021 verschoben. Erst dann wird man sich den Worten von Broccoli zufolge um Craigs Ersatz umschauen - sofern sich der Starttermin nicht ein weiteres Mal verzögert, versteht sich.

Titelsong bereits erfolgreich

Bereits erschienen ist allerdings der Titelsong zu dem Film. "No Time To Die" von Billie Eilish gibt es bereits seit Februar, inzwischen sogar mit passendem Video. Eilish ist darin abwechselnd mit Filmszenen aus dem Bond zu sehen. Der Clip hatte nach einer Stunde 300.000 Aufrufe.

In "Keine Zeit zu sterben" will Bond mit seiner großen Liebe Madeleine Swann (Léa Seydoux) seinen Ruhestand genießen und ein normales Leben führen. Doch sein alter Kumpel, CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright), holt ihn zurück in sein altes Leben. Er braucht Bonds Hilfe, um einen entführten Wissenschaftler zu retten. Die Mission erweist sich als heimtückisch und Bond muss bald erfahren, dass der so gefährliche wie mysteriöse Safin (Rami Malek) im Hintergrund die Strippen zieht.

Quelle: ntv.de, nan/spot