Unterhaltung

"Nicht nur Glitzer und Glamour" Was Paris Jackson von ihrem Vater lernte

imago0096868099h.jpg

Ihr Vater hatte großen Einfluss auf Paris Jackson.

(Foto: imago images/Starface)

Im Juni 2009 verliert die damals elfjährige Paris ihren Vater Michael Jackson. Noch immer aber hat der King of Pop großen Einfluss auf die heute 22-Jährige, wie sie im Interview mit Naomi Campbell erklärt. Und er hat ihr schon früh wichtige Dinge in Sachen Arbeitsmoral beigebracht.

Im Juni ist es zwölf Jahre her, dass Paris Jackson ihren Vater verlor. 2009 starb Michael Jackson im Alter von 51 Jahren an einer akuten Vergiftung durch das Narkosemittel Propofol, damals war seine Tochter gerade mal elf Jahre alt. Dennoch hat die Musikerin und angehende Schauspielerin noch einiges von dem King of Pop gelernt, wie sie jetzt in einem Interview mit Naomi Campbell erzählt.

Bei Youtube ist das Gespräch zwischen Paris Jackson und dem einstigen Supermodel zu sehen, das im Rahmen von deren Interview-Reihe "No Filter" entstand. Unter anderem spricht Jackson darin über ihre Arbeitsmoral, die ihr der Vater einst mit auf den Weg gab. Er habe ihr früh klargemacht, dass sie sich die Dinge in ihrem Leben selbst erarbeiten müsse. "Als ich ein Kind war, ging es auch darum, sich Sachen zu verdienen. Wenn wir fünf Spielzeuge wollten, mussten wir fünf Bücher lesen", erinnert sie sich an ihre Kindheit an der Seite von Bruder Prince Michael.

"Mein Vater war wirklich gut darin, dafür zu sorgen, dass wir kultiviert, dass wir gebildet wurden und dass er uns nicht nur Glanz und Glamour zeigte wie etwa Hotel-Hopping und Fünf-Sterne-Orte", sagt sie weiter, fügt aber auch an, mit ihm nahezu die ganze Welt bereist zu haben.

Harte Arbeit statt Beziehungen

Paris Jackson ist vor allem Sängerin, möchte nun aber auch als Model und Schauspielerin durchstarten. Statt sich auf ihrem Nachnamen auszuruhen und Verbindungen spielen zu lassen, wie Campbell ihr vorschlägt, setzt Jackson aufgrund ihrer Erziehung aber lieber auf harte Arbeit. "Ich gehe zu Vorsprechen, ich lerne das Skript, ich mache alles", so die 22-Jährige. Zuletzt tat sie sich zudem mit Modedesignerin Stella McCartney zusammen, um eine nachhaltige Kleiderkollektion zu entwerfen.

Auch wenn ihr Vater bereits so lange tot ist, beeinflusse er sie noch heute stark, so Jackson weiter. Sein musikalisch breites Spektrum habe ihren Musikgeschmack geformt und sie selbst zu einer Künstlerin gemacht. "Ich bin ein Fan seiner Musik. Ich kenne die Texte zu allen Songs. (...) Ich habe das Gefühl, dass jeder Teil meiner Kindheit Einfluss darauf hat, wie ich heute bin."

Michael Jackson habe klassische Musik und Jazz geliebt, berichtet sie. "Und Hip-Hop und R&B und natürlich das ganze Motown-Zeug. Aber auch die Radio-Top 40 und Rockmusik, Soft Rock vor allem. Die Beatles. Wir sind mit all dem aufgewachsen, und ich habe das Gefühl, dass all das meine eigene Musik beeinflusst. Wenn du mein Album hörst, gibt es sogar einige soundtrack-ähnliche Einflüsse von Hans Zimmer und Danny Elfman zu hören sowie von Rockbands wie Radiohead und Manchester Orchestra."

Das Debütalbum von Paris Jackson erschien im November des vergangenen Jahres unter dem Titel "Wilted", was übersetzt "Welk" bedeutet. Davor machte sie gemeinsam mit ihrem Freund Gabriel Glenn als Duo The Soundflowers Musik. Seit August 2020 sind die zwei allerdings getrennt. Angeblich hat Jackson vor Kurzem mit dem Schauspieler Emile Hirsch angebandelt.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.