Unterhaltung
Das Alter geht auch an Hugh Grant nicht spurlos vorüber.
Das Alter geht auch an Hugh Grant nicht spurlos vorüber.(Foto: imago/eventfoto54)
Montag, 13. November 2017

Runzel-Romeo: Was ist denn mit Hugh Grant passiert?

Seit Jahrzehnten wird er angeschmachtet. Doch so langsam sieht man ihm die Jahrzehnte auch an. Bei einer Filmpremiere sieht Hugh Grant ein wenig mitgenommen aus. Sein Gesicht ist von tiefen Falten durchzogen.

Vier kleine Kinder von zwei Frauen - da ist der Alltag sicher nicht immer einfach. Vielleicht liegt es an etwaigen schlaflosen Nächten, dass der britische Hollywoodstar Hugh Grant seinem Ruf als smarter Frauenschwarm zurzeit nicht immer alle Ehre macht. Ziemlich zerknittert zeigte sich der 57-Jährige bei der Deutschlandpremiere von "Paddington 2" den Fans und Fotografen am roten Teppich. Nichtsdestotrotz wurde er frenetisch gefeiert.

Irgendwie passte sein Erscheinungsbild in Berlin aber auch zur Rolle im Film: In "Paddington 2" spielt Hugh Grant Mister Phoenix Buchanan, einen abgehalfterten und narzisstischen Schauspieler, der nur noch in Hundefutter-Werbespots zu sehen ist. Er ist der große Gegenspieler des niedlichen Bären.

Die Romantikkomödie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" katapultierte den gebürtigen Londoner 1994 in die Top-Riege der Filmstars. Fortan war er auf den Womanizer mit Hang zum Schwerenöter abonniert.

Nichts von Dauer, nichts Offizielles

Auch das Privatleben des begehrten Junggesellen gab stets Gesprächsstoff her. Nach einer langjährigen Beziehung zu der britischen Schauspielerin und Schönheit Liz Hurley schaffte es allerdings keine Frau mehr so richtig lang und hochoffiziell an Grants Seite.

Eine große Familie gründete er durchaus überraschend trotzdem: Mit der Chinesin Tinglan Hong bekam er eine Tochter (2011) und einen Sohn (2012), mit der schwedischen TV-Produzentin Anna Eberstein ebenfalls einen Sohn (2012) und eine Tochter (2015). Alle leben in London, doch der Schauspieler wohnt mit keiner seiner beiden Familien zusammen.

"Paddington 2" startet am 23. November in den deutschen Kinos.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen