Unterhaltung

Premiere an Tag 8 im Dschungel "When you have Ängst, I can Help"

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Djamila ist endlich nicht mehr einsam, der Streit zwischen Tessa und Cecilia eskaliert und es steht eine Premiere an, wie sie es in 15. Staffeln noch nie gegeben hat. Außerdem wird der erste Rauswurf vollzogen. Und der sorgt für geschockte Gesichter und sehr viele Tränen.

Dramen, Premieren und Remmidemmi: An Tag 8 fährt das Dschungelcamp knallharte Geschütze auf. Bestimmt auch, weil nachts schon irgendwelche imaginären Menschlein um die Betten der Camper stromern, von denen Lucas felsenfest der Meinung ist: "Es war 100 Prozent ein Geist." Der Dschungel schlaucht und lässt erste Federn. So wird unsere Djamila erst heimtückisch von einer Frosch-Armada heimgesucht und dann krabbelt auch noch eine Riesenspinne durchs Camp. Am besten auf Froschjäger Gigi vertrauen! Der Mann mit "der harten Schale und dem weichen Kern" liefert den Spruch, der schon bald auf tausenden Jutebeuteln und T-Shirts dieser Republik zu lesen sein wird: "When you have Ängst, I can Help."

"Ängst" hat man an Tag 8 nämlich nahezu ständig. Aber nicht vor den possierlichen Krabbeltierchen. Jeden Morgen beispielsweise fiebert unsere Tessa ihren Kippen entgegen, aber als diese plötzlich wegen Selbstverschluderung nicht am Mann bzw. nicht an der Frau sind, beginnt das große Zeter und Mordio. Man schaltet inzwischen schon ein bisschen auf Durchzug. Denn im Dschungelcamp ist es eigentlich so schön und friedlich. Auch wenn man, wie Djamila findet, dort mehr haust, als lebt. Zusätzlich Balsam für die Seele der Berlinerin: Sie ist froh, dort endlich nicht mehr einsam zu sein.

Bei der gemeinsamen Nachtwache mit Tessa plaudern die beiden über ihre Vergangenheit. Djamila erzählt vom narzisstischen Missbrauch eines Ex-Partners und ihrer Angst, sich wieder zu binden. Gleichzeitig ist da aber auch diese Sehnsucht, eine neue Liebe zu finden. All diese Narben vom Leben, ein jeder von uns hat sie - der eine oberflächlicher, der andere tiefer. Als sie schließlich von ihrer Zeit im Heim erzählt, sagt Tessa plötzlich, sie sei als Kind schwer misshandelt worden.

Es fallen Worte wie "Kindesmissbrauch" und "lieblose Eltern", und je länger die Schilderungen dauern, desto unwohler wird dem Zuschauer, sich das alles anzuhören. Denn im Grunde genommen müssten vor so hartem Tobak Trigger-Warnungen gesetzt werden.

"Rechts einlenken, rechts einlenken, geradeaus"

Werfen wir einen Blick auf das Positive. Frau Rowe blüht im Camp richtig auf. Es sind die kleinen Gesten, die zeigen, dass man sich ehrlich um sie sorgt. Claudia spricht sie fast mütterlich auf ihre Lippen an. Aber bitte nicht zu viel Mütterlichkeit, liebe Claudia! Gigi und Cosi sind erwachsene Männer, die nicht von dir gemaßregelt werden müssen! Außerdem sind die beiden nach Bud Spencer und Terence Hill das beste Italo-Gespann überhaupt und ein absoluter Gewinn für diese Staffel. Den Beweis sehen wir im "großen Preis von Murwillumbah".

Während die Camp-Mutti noch flötet, nicht dreimal hintereinander in eine Prüfung zu wollen und "abzuliefern", machen Gigi und Cosimo schon Programm. Tanzen, Singen, Entertainment. Es scheint, die beiden wissen ganz genau, was die Menschen vor den Endgeräten von ihnen erwarten. Und Claudia? Die sieht nur "zwei Zwölfjährige". Ja, aber die "labern nicht", die liefern.

Die beliebteste Prüfung "ever ever ever" feiert in der 16. Staffel erstmalig eine Premiere. Unvergesslich die lustigen Szenen mit Thorsten Legat, Jürgen Milski und Menderes Bağcı im Cabrio-Buggy. Damals scheiterte der Parcours, weil "des einen rechts des anderen links war." Dieses Mal ist Claudia die blinde Fahrerin, der stumme Gigi sitzt hinten und dirigiert den nicht hörenden Cosi. "Rechts einlenken, rechts einlenken, rechts einlenken, geradeaus."

"Schwester, alles gut"

Claudia, hochfokussiert und die Anweisungen befolgend, lässt sich nicht beirren, als das Trio mit Schlotze übergossen wird. Und hallo! Können wir bitte mal festhalten, wie schrecklich ansteckend Gigis lauter Brechreiz ist? Doch die drei harmonieren perfekt und erspielen sieben Sterne - eine Premiere. Sonja applaudiert: "Noch nie hat bei dieser Prüfung jemand Sterne mit nach Hause gebracht."

Sich mit ihren Kompagnons inbrünstig freuen, kann Frau Effenberg aber nicht, und so stimmt sie nur verhalten in den Freudentanz mit ein. Ende vom Lied: Claudia wird mitgerissen und - Patsch! - landet sie plötzlich in den Büschen wie einer, der auf dem Oktoberfest zu viel gebechert hat. Aber ja, Claudia, du hast natürlich sowas von Recht, als du laut dachtest: "Das Publikum will mich anscheinend sehen, weil ich gestern zu gut war."

Dschungelcamp im TV

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist täglich um 22.15 Uhr bei RTL zu sehen, freitags bereits um 21.30 Uhr. Und natürlich ist die Sendung auch auf RTL+ abrufbar.

Zu gut ist auch der Versuch von Cecilia und Tessa gewesen, anzunehmen, sie könnten bei einer gemeinsamen Schatzsuche irgendwas reißen. Schon gar nicht, wenn "Wissenhaftes" abverlangt wird. Wir können das Ganze hier abkürzen: Die Schatzsuche misslingt. Aber hey, "Schwester, alles gut", "Baby, wir haben es probiert." Man fragt sich ein bisschen, ob der nun folgende Heidenkrach auch stattgefunden hätte, wenn die Schatz-Mission von Erfolg gekrönt gewesen wäre.

Cecilia bittet Tessa, sie nicht mehr mit "Schwester" und "Baby" anzusprechen: "Wir kennen uns nicht gut, wir sind nicht befreundet." Das Wortgefecht schaukelt sich binnen Sekunden hoch. Erst möchte Tessa Cecilias Wunsch akzeptieren, obwohl es von ihr nicht böse und "nur liebevoll" gemeint war. Dann aber empfindet sie Cecilia als zu aggressiv. Die wiederum sieht in Tessa eine Frau mit "zwei Gesichtern".

"Sie hat volle Röhre gebrüllt"

Tessa, die Mutter zweier Töchter, schreit sich regelrecht in Rage: "Wer bist du, mich zu kritisieren? Nimm bitte Abstand, rede mit dir selbst. Es reicht! Geh weg und lass mich in Ruhe." Oder wie Lucas die Situation reflektiert: "Sie hat volle Röhre gebrüllt." Respekt funktioniert am besten, wenn er von beiden Seiten kommt.

Später an diesem sehr emotionalen Tag sitzen Cecilia und ihr bester Buddy Gigi am Lagerfeuer und denken darüber nach, wie sehr sie der Aufenthalt im Camp schon verändert habe. Beide sehen ein, das Format unterschätzt zu haben. Normalerweise, so Cecilia, wäre sie bei Tessa aggressiv geworden. Stattdessen habe sie nur gedacht: "Hä?" Vielleicht liegt ja ein Fluch auf dem Camp und "Zaubergirl" Jana hat alle verhext, überlegt Gigi. Denn auch er sei viel mehr bei sich. Er denke zwar oft: "Halt die Fresse, du Fisch!" Aber dann bleibt er doch leise.

Leise wird es künftig auch um Verena. Die "Perle" von Ex-Dschungelkönig Marc Terenzi muss als Erste die Segel streichen. Ein Schock, denn alle dachten, es ginge bei dem Voting nur um die Auswahl zu nächsten Dschungelprüfung. Nur Gigi hat unser RTL sofort durchschaut. Tja, einem Fuchs kann man schließlich keinen Bären aufbinden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen